Sicherheit in der therapeutischen Haltung

Intersubjektivität  Authentizität  Coregulation

Welche Haltung muss in mir entstehen, damit Vertrauen und Sicherheit wachsen kann? Wir werden in der therapeutischen Arbeit mit vielerlei Reaktionen konfrontiert. Manche haben ihren Ursprung in uns selbst während andere mit unserem Gegenüber zu tun haben. Dies zu differenzieren erfordert eine feine und gleichzeitig klare Wahrnehmung. Die Fähigkeit bei sich bleiben zu können und ein klares Bewusstsein über die eigene Befindlichkeit zu haben, sowie die eigenen Reaktionsmuster zu kennen, ist eine wesentliche Qualität im therapeutischen Arbeiten. Es entsteht ein Raum, in dem wir gegenseitig eine Art Resonanzkörper bilden. Diesen Raum im Sinne der Klienten nutzen zu können ist Inhalt der Weiterbildung.

Intersubjektivität verstehen, erfahren und umsetzen:

  • Authentizität üben und schulen, Coregulation
  • Verständnis der körperorientierten Traumatherapie
  • Neurophysiologische Zusammenhänge im Zusammenhang mit frühkindlichen Bindungserfahrungen und der Fähigkeit zur Stressregulation

Eigene Themen und Erfahrungen können mit eingebracht werden.

Turnus             1x jährl., im Juni/Juli
Dauer               2,5 Tage (Fr 18 - 21.15 h; Sa/So 9.30 - 17 h)
Beginn             30.06.-02.07.2017                                                        PS-S-13906
Kosten              € 275,- (ZfN-Schüler: € 250,-)
Dozent             HP Cornelia Fürstenberger
Zielgruppe       offen für alle Interessierten, therapeutisch, beruflich u. privat einsetzbar
Info                  Max. 16 TN


Freitag, 30. Juni 2017

Sicherheit in der therapeutischen Haltung

PS-S-13906

Intersubjektivität  Authentizität  Coregulation

Welche Haltung muss in mir entstehen, damit Vertrauen und Sicherheit wachsen kann?
Wir werden in der therapeutischen Arbeit mit vielerlei Reaktionen konfrontiert.
Manche haben ihren Ursprung in uns selbst während andere mit unserem Gegenüber zu tun haben.
Dies zu differenzieren erfordert eine feine und gleichzeitig klare Wahrnehmung.
Die Fähigkeit bei sich bleiben zu können und ein klares Bewusstsein über die eigene Befindlichkeit zu haben,
sowie die eigenen Reaktionsmuster zu kennen,
ist eine wesentliche Qualität im therapeutischen Arbeiten.
Es entsteht ein Raum, in dem wir gegenseitig eine Art Resonanzkörper bilden.
Diesen Raum im Sinne der Klienten nutzen zu können
ist Inhalt der Weiterbildung.

Lehrgangsinhalte

  • Intersubjektivität verstehen, erfahren und umsetzen
  • Authentizität üben und schulen
  • Coregulation
  • Verständnis der körperorientierten Traumatherapie
  • Neurophysiologische Zusammenhänge im Zusammenhang mit frühkindlichen Bindungserfahrungen und der Fähigkeit zur Stressregulation
Eigene Themen und Erfahrungen können mit eingebracht werden
In diesem Seminar soll Grundsätzliches vermittelt und erfahrbar werden.



    Teilnahme-Voraussetzung:
    Keine Vorkenntnisse erforderlich

    "PS-S-13906_details"

    Fr, 30.06.2017 | 18:00 - 21:15 Uhr
    Sa, 01.07.2017 | 09:30 - 17:00 Uhr
    So, 02.07.2017 | 09:30 - 17:00 Uhr

    Dauer:
    2,5 Tage
    Kosten: 275,00 €
    als:
    Fragen zur Veranstaltung?

    Adresse

    Zentrum für Naturheilkunde

    Reinhold Thoma · Hirtenstr. 26 · 80335 München

    Telefon: 0 89/545 931 -0
    Telefax: 0 89/545 931 -99

    Stadtplan & Anreise | Kontakt

    Impressum & Haftungsausschluss | AGB's

    Öffnungszeiten

    Schulsekretariat

    Mo-Do    08:30-13:00 Uhr und 14:00-20:00 Uhr
    Fr   08:30-19:00 Uhr (bei Vorträgen bis 20:00 Uhr)
    Sa   08:30-12:00 Uhr

     

    Telefonische Erreichbarkeit

    Mo-Fr    09:00-13:00 Uhr und 14:00-18:00 Uhr
    Sa   09:30-12:00 Uhr

    Newsletter

    Registrieren Sie sich kostenfrei für unseren Newsletter und erhalten Sie regelmässig aktuelle Informationen.

    Zum Newsletter anmelden

    Behandlung im ZfN

    Haben Sie Interesse an einer homöopathischen, naturheilkundlichen oder osteopathischen Behandlung?

    Mehr Infos ...