beh

beh

Videoaufzeichnung buchbar

Fi-F-17896

Die altersbedingte Makuladegeneration (AMD) gilt als eine der Hauptursachen für den Verlust des Sehvermögens im Alter. Immerhin sind bis 13% der über 65-jährigen davon betroffen. Die genauen Ursachen sind bis heute unklar. Neben Vererbung spielen die Ablagerung von Stoffwechselendprodukten, oxidativer Stress und Wohlstandserkrankungen wie Bluthochdruck und Diabetes Mellitus Typ II eine Rolle. Für die trockene Form der AMD, die zu 80% bei den Betroffenen vorliegt, steht bisher keine medikamentöse Therapie zur Verfügung. Dies beeinflusst die Lebensqualität der Patienten erheblich. Verschiedene Studien zeigen jedoch Hinweise, dass eine gezielte Versorgung mit Mikronährstoffen und Antioxidantien das Fortschreiten der Erkrankung verlangsamen kann. In diesem Zusammenhang scheint der Homocysteinplasmaspiegel für den Verlauf einer AMD sehr wichtig zu sein.

Vertiefen Sie Ihr Wissen über Entstehung und Verlauf der altersbedingten Makuladegeneration.
Erfahren Sie mehr über den Zusammenhang zwischen AMD und einem erhöhten Homocysteinspiegel.
Lernen Sie, welche Mikronährstoffe und Vitamine zur Supplementierung geeignet sind.

Referentin:
Nicola Gruber, Heilpraktikerin und Pharmareferentin. Diverse Weiterbildungen in Homöopathie, traditionellen Verfahren und Akupunktur, u.a. an der Akademie für fachärztliche Akupunktur & integrative Medizin (Hannover). Dozentin für medizinische Grundlagen und Naturheilverfahren im Ausbildungsbereich der Heilpraktiker und für pharmazeutische Unternehmen seit 2005. Selbständige Pharmareferentin u.a. im wissenschaftlichen Außendienst für komplementäre gynäkologische Onkologie.

 

 


Onlinekurs:
Diese Videoaufzeichnung steht Ihnen bis zum 31.12.2022 zur Verfügung.
Termin:
Mo, 28.03.2022 | 18:30 - 20:00 Uhr
Dauer:
1 Abend
Kosten-Info:

Beginn:
als:
Veranstaltung buchen
Fragen zur Veranstaltung?
Videoaufzeichnung buchbar

Fi-F-17902

Hyperhomocysteinämie: Risikofaktor für arteriosklerotische Gefäßerkrankungen

Die Lebenserwartung in Deutschland wird höher, aber wächst in gleichem Maße auch die Lebensqualität?
Geriatrische Erkrankungen nehmen stetig zu und sind häufig mit arteriosklerotischen Gefäßveränderungen assoziiert. Neben Bewegungsmangel, Ernährungsfaktoren, hohem Blutdruck und Diabetes Mellitus Typ II spielt auch der Homocysteinspiegel eine wichtige Rolle. Ist er im Blut erhöht, trägt er durch vermehrten oxidativen Stress, verringerte NO-Bildung und Gerinnungsprozesse zur endothelialen Dysfunktion bei. Gerade die kleinen Blutgefäße scheinen besonders betroffen zu sein. Deshalb gilt eine Homocysteinämie als Risikofaktor für Gefäßerkrankungen und Arteriosklerose, aber auch für Augenerkrankungen, Hörverlust und die Entwicklung einer Alzheimer Erkrankung.
Vertiefen Sie Ihr Wissen über häufige Krankheitsbilder und Beschwerden im Alter.
Erfahren Sie mehr über den Zusammenhang von erhöhtem Homocysteinspiegel und Gefäßerkrankungen.
Lernen Sie, welche Mikronährstoffe und Vitamine den Homocysteinspiegel beeinflussen und zur Supplementierung geeignet sind.

Referentin:
Nicola Gruber, Heilpraktikerin und Pharmareferentin. Diverse Weiterbildungen in Homöopathie, traditionellen Verfahren und Akupunktur, u.a. an der Akademie für fachärztliche Akupunktur & integrative Medizin (Hannover). Dozentin für medizinische Grundlagen und Naturheilverfahren im Ausbildungsbereich der Heilpraktiker und für pharmazeutische Unternehmen seit 2005. Selbständige Pharmareferentin u.a. im wissenschaftlichen Außendienst für komplementäre gynäkologische Onkologie.

 

 

 

<

Onlinekurs:
Diese Videoaufzeichnung steht Ihnen bis zum 31.12.2022 zur Verfügung.
Termin:
Mo, 09.05.2022 | 18:30 - 20:00 Uhr
Dauer:
1 Abend
Kosten-Info:

Beginn:
als:
Veranstaltung buchen
Fragen zur Veranstaltung?

Kontakt

Zentrum für Naturheilkunde
Reinhold Thoma · Hirtenstr. 26 · 80335 München
Telefon: +49 (0)89 545 931-0
Telefax: +49 (0)89 545 931-99
E-Mail: info@zfn.de

 

Stadtplan und Anreise | Kontakt | Datenschutzerklärung

Impressum und Haftungsausschluss

Sie finden uns auch auf:  

Seitenübersicht

Verträge kündigen

Öffnungszeiten

Öffnungszeiten unseres Schulsekretariats
Mo–Do 8.30–13 und 14-18 Uhr
Fr 8.30–18 Uhr
Sa 8.30–12 Uhr

Telefonische Erreichbarkeit unseres Schulsekretariats
Mo–Do  9–13 und 14–18 Uhr
Fr 9–18 Uhr
Sa 9.30–12 Uhr
unter +49 (0)89 545 931-0
oder jederzeit per E-Mail: info@zfn.de

Link zu den Kontaktdaten unserer Fachbereiche

Newsletter

Registrieren Sie sich kostenfrei für unseren Newsletter und erhalten Sie regelmässig aktuelle Informationen.

Zum Newsletter anmelden

Behandlung im ZfN

Haben Sie Interesse an einer naturheilkundlichen oder osteopathischen Behandlung?

Mehr Infos ...

Stellenangebote

Sie suchen eine Aufgabe und nicht nur einen Job? Wir haben ständige aktuelle Angebote.

Zu den Stellenangeboten

Ausbildungen und Veranstaltungen

Veranstaltungssuche