Ausbildungen und Lehrgänge in Psychologie und Psychotherapie

In unseren Ausbildungen und Lehrgängen, z.B. in tiefenpsychologischer Psychotherapie, Verhaltenstherapie, Achtsamkeits- und Meditationstrainings, erweitern Sie Ihren therapeutischen Methodenkoffer.

Lernen Sie das praktische Handwerkszeug und vertiefen Sie Ihre therapeutische Qualität und Kompetenz für eine erfolgreiche therapeutische Zusammenarbeit mit Ihren Patienten und Klienten.

 

 


Alle kommenden Ausbildungen und Lehrgänge des Fachbereichs Psychologie:


 

PS-A-17569

Durch den steigenden Leistungsdruck und zunehmende Konflikte im Alltag sehen sich viele Menschen mit Problemen konfrontiert, für die sie möglichst schnell und effizient eine Lösung suchen. Das Bedürfnis nach qualifizierter psychologischer Beratung steigt stetig an und Psychologische Berater-Personal Coaches sind heute bei der individuellen Lebensgestaltung gefragter denn je.

Psychologische Berater sind präventiv tätig und unterstützen Menschen z.B. in Entscheidungsprozessen, bei Partnerschaftsproblemen, bei Trauer- und Konfliktbewältigung oder bei schul- und berufsbezogenen Problemen. Er setzt mit seiner Beratungstätigkeit viel früher an als der Heilpraktiker für Psychotherapie oder ein psychologischer Psychotherapeut und kann deshalb wesentlich dazu beitragen, dass psychische Probleme erst gar nicht entstehen. Diese Tätigkeit der vorsorglichen Unterstützung liegt voll im Trend der heutigen Zeit.
Für die Karriere eines Psychologischen Beraters ist deshalb eine qualifizierte professionelle Ausbildung in Theorie und Praxis ein wichtiger Grundbaustein. Weiterhin braucht es die Bereitschaft an der eigenen Persönlichkeitsentwicklung zu arbeiten.
Die Ausbildung zum Psychologischen Berater vermittelt Ihnen lösungs- und ressourcenorientierte Methoden und Vorgehensweisen, welche sie anschließend in Ihre Beratungen mit Klienten hilfreich und mit Erfolg einsetzen können.<<<<

Ausbildungsinhalte:

  • Grundlagen der Psychologie: Die Psychologie erforscht das Verhalten und Erleben des Menschen. Psychische Phänomene wie die Wahrnehmung, Denken, Lernen, Gedächtnis und Gefühle bilden die Grundlagen des Verhaltens und Erlebens und der Umgang damit entscheidet über eine erfolgreiche Auseinandersetzung des Menschen mit seiner Umwelt.Ohne die Wahrnehmung wäre Verhalten und Erleben nicht möglich. Sie spielt deshalb eine entscheidende Rolle im psychischen Geschehen.Psychische Funktionen und Fähigkeiten wie Denken und Gedächtnis sind mit die wichtigsten menschlichen Fähigkeiten und psychische Kräfte wie Emotionen und die Motivation bestimmen ganz wesentlich das Verhalten des Menschen.Dieses Modul gibt Ihnen einen Überblick über die wichtigsten Grundlagendisziplinen der Psychologie (Methodenlehre, Allgemeine Psychologie, Persönlichkeitspsychologie, Entwicklungspsychologie, Sozialpsychologie) und deren Aufgaben und Ziele.
  • Kommunikation und soziale Interaktion: Kommunikation und soziale Interaktion sind von zentraler Bedeutung im menschlichen Leben. Menschen interagieren miteinander, um bestimmte Ziele zu erreichen, um Beziehungen herzustellen und diese aufrecht zu erhalten. Diese Grundlage jeden menschlichen Zusammenlebens hilft beim Erfüllen von Erwartungen und dient der Befriedigung von wichtigen Bedürfnissen.In diesem Modul erlernen Sie die Grundlagen erfolgreicher Kommunikation. Die wichtigsten Kommunikationsmodelle und Techniken werden vorgestellt. In verschiedenen Kommunikationsübungen wird das theoretisch Erlernte eingeübt. Ziel des Moduls ist es Kommunikationskompetenz für eine erfolgreiche Beratungspraxis aufzubauen
  • Neurolinguistisches Programmieren: NLP wird seit vielen Jahren von Psychotherapeuten und Psychologischen Beratern erfolgreich eingesetzt, denn es bietet außerordentlich nützliche Werkzeuge und Techniken für ein lösungsorientiertes Setting. Auch die Grundsätze des NLP (z.B. Für jedes Problem gibt es eine Lösung) erweisen sich immer wieder als nützliche Einstellungen für eine erfolgreiche Persönlichkeitsentwicklung.Einfach ausgedrückt, geht es im NLP darum nicht nützliche mentale Verhaltensprogramme zu löschen und hilfreiche Programme zu installieren, die es einem ermöglichen sich lösungs- und ressourcenorientiert den Herausforderungen des Lebens zu stellen.Ziele zu verwirklichen ist ein wesentlicher Schwerpunkt der NLP-Arbeit. Je besser wir diese kennen und je klarer wir sie formulieren können, desto leichter werden diese Ziele auch erreicht.Viele NLP-Techniken nutzen die menschliche Fähigkeit zur Visualisierung. Hierfür ist ein leichter Trancezustand hilfreich. Trance ermöglicht uns wiederum einen einfacheren Zugang zu unserem unbewussten Potential.Ziel dieses Moduls ist es, NLP-Techniken, wie z.B. die Time-Line, das Ankern, Six-Step-Reframing u.a. erfolgreich in die Beratungspraxis zu integrieren, um Hilfe zur Selbsthilfe zu ermöglichen.
  • Persönlichkeitspsychologie:
- Psychoanalytische Ansätze (Freud, Jung, Adler)
- Humanistische Ansätze (Rogers, Maslow)
- Behavioristische Ansätze (Watson, Skinner)
- Kognitivistische Ansätze (Bandura, Kelly)
- Systemische Ansätze (Satir, Hellinger)
- Transpersonale Ansätze (Grof, Wilber)
- Das Selbstkonzept als zentrales Persönlichkeitsmerkmal
  • Systemisches lösungsorientiertes Coaching: Die systemische Therapie sieht Probleme nicht im Individuum, sondern immer im System verortet. Ihr lernt das systemische Denken und verschiedene praktische Methoden aus dem systemischen Werkzeugkoffer kennen.Über Probleme zu sprechen schafft Probleme. Über Lösungen sprechen schafft Lösungen lautet das berühmte Zitat von Steve de Shazer, der den lösungsorientierten Ansatz mit seiner Frau Insoo Kim Berg begründet hat. Eine radikale Konzentration auf die Lösung schafft völlig neue Perspektiven und ermöglicht praktische Schritte zur Veränderung.
  • Provokativer Stil im Coaching
  • Klientenzentrierte Gesprächsführung nach C. Rogers: Carl Rogers (1902-1987), war ein amerikanischer Psychologe und Jugendpsychotherapeut. Er ist Begründer der klientenzentrierten Gesprächspsychotherapie. Rogers vertrat die Auffassung, dass die Entwicklung einer Therapie nicht abhängig vom Wissen und Können des Therapeuten, sondern von dessen Einstellung ist. Er betrachtete den Psychotherapieprozess als persönliche Entwicklung und entwickelte davon ausgehend die Gesprächspsychotherapie. Er war der Ansicht, es sei sinnvoll als Therapeut einen Menschen zu begleiten um ihn ein Gegenüber zu sein an dem er wachsen kann. Seine drei bekannten therapeutischen Grundhaltungen Kongruenz/Echtheit, bedingungsfreie Wertschätzung und Empathie sind gleichsam bedeutend für die klientenzentrierte Therapie, können aber genauso für das alltägliche Miteinander in allen Beziehungen aber auch in beratenden und therapeutischen Berufen, beziehungs- und entwicklungsfördernd sein.Ziel dieses Moduls ist es, die Arbeitsweise und Haltung, sowie die therapeutischen Grundhaltungen von Rogers nicht nur theoretisch, sondern auch als eigene Erfahrung in Übungen kennenzulernen und mit in der eigenen Praxis anzuwenden.
  • Ressourcenorientiertes Arbeiten/Positive Psychotherapie: Oft empfinden Menschen nicht nur deshalb eine Belastung, weil sie ein Problem haben, sondern auch weil sie glauben, nicht genug oder nicht die passenden Ressourcen zu haben, um das Problem zu lösen! Eine der wichtigsten Aufgaben von Coaches und Berater*innen ist es folgerichtig, Kund*innen wieder in Kontakt mit ihren Ressourcen also Kraftquellen zu bringen. In vielen praktischen Übungen lernt ihr z.B. ressourcenorientiertes Fragen und das Auffinden von Stärken und Ressourcen bei euch und euren Klient*innen.
  • Achtsamkeit und Selbstfürsorge: Viele psychische Probleme entstehen bzw. werden verschlimmert durch einen Mangel an Selbstfürsorge. Um freundlich mit uns selbst zu sein, müssen wir zuerst lernen, uns und unsere Gefühle und Bedürfnisse überhaupt wahrzunehmen und deshalb beginnt Selbstfürsorge mit Achtsamkeit. Mit vielen praktischen Übungen, z.B. aus MBSR und MSC lernt ihr euch selbst und eure Klient*innen zu mehr Achtsamkeit und Selbstfürsorge anzuleiten.
  • Psychologische Diagnostik: In diesem Modul werden Ihnen die wesentlichen psychiatrischen Krankheitsbilder vorgestellt. Sie bekommen einen Einblick in die aktuellsten Enstehungsmodelle, Häufigkeit und Behandlungsmethoden. Für die Coaching- bzw. Beratungspraxis ist es wichtig einen klaren, wissenden Blick auf die geschilderte oder auch körperlich ausgedrückte Symptomatik unserer Klienten zu haben, um verantwortungsbewußt zu arbeiten. Hier gehört auch die Erkennung von Suizid- Alarmsignalen dazu.  Ziel dieser Kurseinheit ist es, eine sichere Abgrenzung zwischen pathologisch/nicht pathologisch durchführen zu können und auch Handlungskompetenz im Notfall zu haben.

Sie bekommen ausführliche Skripte zu allen Themenbereichen.

Die Ausbildung Psychologische Beratung/Personal Coach eignet sich auch sehr gut als Einstiegskurs auf dem Weg zum Heilpraktiker für Psychotherapie.

Abschluss mit ZfN-Zertifikat
: Psychologische Beratung - Personal Coach (ZfN)

Hinweis:

Sie können vor Ort im ZfN in München teilnehmen oder sich von zuhause aus live dazu schalten. Die Veranstaltung wird aufgezeichnet und steht Ihnen im Nachhinein zur Verfügung.
Unser Zentrum für Naturheilkunde ist zentral am Hauptbahnhof in München gelegen und fußläufig finden sich viele tolle Restaurants - für eine gemeinsame Mittagspause oder auch, um Inhalte in Lern- oder Supervisionsgruppen nachzubesprechen. Nutzen Sie die Möglichkeit, andere Ausbildungsteilnehmer persönlich kennenzulernen und sich zu vernetzen. Für die spätere Arbeit im Coaching-Bereich sind Supervisionsgruppen eine großartige Möglichkeit der Reflektion und für die gegenseitige Inspiration, Tipps und Erfahrungsaustausch.




Teilnahme-Voraussetzung:
offen für alle Interessierten
Termine:
zeige alle 22

"PS-A-17569_details"

Sa, 24.09.2022 | 09:30 - 16:00 Uhr
So, 25.09.2022 | 09:30 - 16:00 Uhr
Sa, 19.11.2022 | 09:30 - 16:00 Uhr
So, 20.11.2022 | 09:30 - 16:00 Uhr
Sa, 17.12.2022 | 09:30 - 16:00 Uhr
So, 18.12.2022 | 09:30 - 16:00 Uhr
Sa, 21.01.2023 | 09:30 - 16:00 Uhr
So, 22.01.2023 | 09:30 - 16:00 Uhr
Sa, 11.02.2023 | 09:30 - 16:00 Uhr
So, 12.02.2023 | 09:30 - 16:00 Uhr
Sa, 04.03.2023 | 09:30 - 16:00 Uhr
So, 05.03.2023 | 09:30 - 16:00 Uhr
Sa, 25.03.2023 | 09:30 - 16:00 Uhr
So, 26.03.2023 | 09:30 - 16:00 Uhr
Sa, 22.04.2023 | 09:30 - 16:00 Uhr
So, 23.04.2023 | 09:30 - 16:00 Uhr
Sa, 13.05.2023 | 09:30 - 16:00 Uhr
So, 14.05.2023 | 09:30 - 16:00 Uhr
Sa, 17.06.2023 | 09:30 - 16:00 Uhr
So, 18.06.2023 | 09:30 - 16:00 Uhr
Sa, 15.07.2023 | 09:30 - 16:00 Uhr
So, 16.07.2023 | 09:30 - 16:00 Uhr
Dauer:
24.09.2022 - 16.07.2023
11 WE
Sa/So 09:30-16:00 Uhr
Kosten: 2500,00 €
Preisnachlass:
Kosten-Info:

Anmeldegebühr: € 110,00
entfällt für ZfN-Schüler

bei Gesamtzahlung
€ 2.500,-
bzw. für ZfN-Schüler:
€ 2.350,-
  
bei Ratenzahlung
10x mtl. € 257,- (gesamt € 2.570,-)
bzw. für ZfN-Schüler:
10x mtl. € 242,- (gesamt € 2420,-)


als:
Beginn:
Fragen zur Veranstaltung?

PS-A-17204

"Jedes Individuum hat in sich das Potenzial zur Selbstverwirklichung, wenn die helfende Person dafür günstige Bedingungen herstellt." (Carl Ransom Rogers)

Carl Ransom Rogers, 1902 - 1987, war amerikanischer Psychologe und Jugendpsychotherapeut. Er ist Begründer der klientenzentrierten Gesprächspsychotherapie. Rogers vertrat die Auffassung, dass der Erfolg einer Therapie nicht abhängig vom Wissen und Können des Therapeuten, sondern von dessen Einstellung ist. Bei der klientenzentrierten Gesprächspsychotherapie steht der Klient im Mittelpunkt und wird vom Therapeuten in einer kongruenten, empathischen, akzeptierenden und zugewandten Grundhaltung in seiner persönlichen Entwicklung ermutigt und unterstützt.
Voraussetzungen und Besonderheiten der Ausbildung

Diese Ausbildung richtet sich an alle, die im weitesten Sinne beratend tätig sind und/oder eine psychotherapeutische Methode erlernen möchten.
Psychotherapie, Beratungsstellen, Schulen und anderen Erziehungseinrichtungen, Personal- und Teamentwicklung, Coaching von Management- und Führungskräften, Erwachsenenbildung, Jugendhilfe, pflegende Berufe und Seelsorge
Dabei stellt die Bereitschaft zur Selbsterfahrung und Selbstreflexion eine wichtige Voraussetzung dar.
Inhalte der Ausbildung

Grundlagen der humanistischen Psychologie und des therapeutischen Prozesses nach Carl R. Rogers; Verstehen der Grundhaltungen Kongruenz, Empathie und Akzeptanz durch regelmäßiges Üben; Umsetzung der therapeutischen Grundhaltung in konkretes Verhalten; Erfahren von Stabilität und Veränderung im eigenen Entwicklungsprozess; aktives Zuhören, Erweiterung und Vertiefung der kommunikativen Kompetenzen; Erkennen und Formulieren von Problemen, Themen und Möglichkeiten; Umgang mit Krisensituationen, Abwehrmechanismen, Übertragung, Gegenubertragung; Erlernen von therapeutischen Methoden und Strategien, die dem Klienten helfen, sich selbst zu entfalten und eigene hilfreiche Gestaltungskompetenzen zu entwickeln.





Termine:
zeige alle 62

"PS-A-17204_details"

Mi, 28.09.2022 | 18:00 - 21:15 Uhr
Mi, 05.10.2022 | 18:00 - 21:15 Uhr
Mi, 12.10.2022 | 18:00 - 21:15 Uhr
Mi, 19.10.2022 | 18:00 - 21:15 Uhr
Mi, 26.10.2022 | 18:00 - 21:15 Uhr
Mi, 09.11.2022 | 18:00 - 21:15 Uhr
Sa, 12.11.2022 | 09:00 - 17:00 Uhr
So, 13.11.2022 | 09:00 - 17:00 Uhr
Mi, 16.11.2022 | 18:00 - 21:15 Uhr
Mi, 23.11.2022 | 18:00 - 21:15 Uhr
Mi, 30.11.2022 | 18:00 - 21:15 Uhr
Mi, 07.12.2022 | 18:00 - 21:15 Uhr
Mi, 14.12.2022 | 18:00 - 21:15 Uhr
Mi, 21.12.2022 | 18:00 - 21:15 Uhr
Mi, 11.01.2023 | 18:00 - 21:15 Uhr
Mi, 18.01.2023 | 18:00 - 21:15 Uhr
Mi, 25.01.2023 | 18:00 - 21:15 Uhr
Mi, 01.02.2023 | 18:00 - 21:15 Uhr
Mi, 08.02.2023 | 18:00 - 21:15 Uhr
Mi, 15.02.2023 | 18:00 - 21:15 Uhr
Mi, 01.03.2023 | 18:00 - 21:15 Uhr
Mi, 08.03.2023 | 18:00 - 21:15 Uhr
Mi, 15.03.2023 | 18:00 - 21:15 Uhr
Mi, 22.03.2023 | 18:00 - 21:15 Uhr
Mi, 29.03.2023 | 18:00 - 21:15 Uhr
Mi, 19.04.2023 | 18:00 - 21:15 Uhr
Sa, 22.04.2023 | 09:00 - 17:00 Uhr
So, 23.04.2023 | 09:00 - 17:00 Uhr
Mi, 26.04.2023 | 18:00 - 21:15 Uhr
Mi, 03.05.2023 | 18:00 - 21:15 Uhr
Mi, 10.05.2023 | 18:00 - 21:15 Uhr
Mi, 17.05.2023 | 18:00 - 21:15 Uhr
Mi, 24.05.2023 | 18:00 - 21:15 Uhr
Mi, 14.06.2023 | 18:00 - 21:15 Uhr
Mi, 21.06.2023 | 18:00 - 21:15 Uhr
Mi, 28.06.2023 | 18:00 - 21:15 Uhr
Mi, 05.07.2023 | 18:00 - 21:15 Uhr
Mi, 12.07.2023 | 18:00 - 21:15 Uhr
Mi, 19.07.2023 | 18:00 - 21:15 Uhr
Mi, 26.07.2023 | 18:00 - 21:15 Uhr
Mi, 13.09.2023 | 18:00 - 21:15 Uhr
Mi, 20.09.2023 | 18:00 - 21:15 Uhr
Mi, 27.09.2023 | 18:00 - 21:15 Uhr
Mi, 04.10.2023 | 18:00 - 21:15 Uhr
Mi, 11.10.2023 | 18:00 - 21:15 Uhr
Mi, 18.10.2023 | 18:00 - 21:15 Uhr
Mi, 25.10.2023 | 18:00 - 21:15 Uhr
Mi, 08.11.2023 | 18:00 - 21:15 Uhr
Mi, 15.11.2023 | 18:00 - 21:15 Uhr
Mi, 22.11.2023 | 18:00 - 21:15 Uhr
Mi, 29.11.2023 | 18:00 - 21:15 Uhr
Sa, 02.12.2023 | 09:00 - 17:00 Uhr
So, 03.12.2023 | 09:00 - 17:00 Uhr
Mi, 06.12.2023 | 18:00 - 21:15 Uhr
Mi, 13.12.2023 | 18:00 - 21:15 Uhr
Mi, 20.12.2023 | 18:00 - 21:15 Uhr
Mi, 10.01.2024 | 18:00 - 21:15 Uhr
Mi, 17.01.2024 | 18:00 - 21:15 Uhr
Mi, 24.01.2024 | 18:00 - 21:15 Uhr
Mi, 31.01.2024 | 18:00 - 21:15 Uhr
Mi, 07.02.2024 | 18:00 - 21:15 Uhr
Mi, 14.02.2024 | 18:00 - 21:15 Uhr
Dauer:
1,5 Jahre, insg. 55 Mittwochabende und 3 Wochenenden
Kosten: 3300,00 €
Preisnachlass:
Kosten-Info:

Anmeldegebühr: € 110,00
(entfällt für ZfN-Schüler)

bei Gesamtzahlung
€ 3.300,-
bzw. für ZfN-Schüler:
€ 3.150,-

bei Teilzahlung
Anzahlung € 690,-
plus 15x mtl. € 180,- (gesamt € 3.390,-)
bzw. für ZfN-Schüler:
Anzahlung € 680,-
plus 15x mtl. € 170,- (gesamt € 3230,-)


Beginn:
als:
Fragen zur Veranstaltung?

PS-L-18244

Achtsamkeitsorientierte Methoden bei Stress und Burnout<

Achtsamkeitsorientierte Methoden sind mittlerweile ein zentraler Bestandteil von Prophylaxe und Behandlung bei Stress und Burnout.
Da die stressinduzierten Symptome und entsprechend auch die gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Folgen stressbedingter Krankheitstage  so massiv zugenommen haben, dass man in diesem Zusammenhang durchaus von einer gesellschaftlichen Stress-Krise sprechen kann, hat auch die diesbezügliche Forschung einen rasanten Aufschwung erlebt.
Dies hat deutlich gemacht, dass die Entstehung und Verarbeitung von Stress komplexe Vorgänge sind und vermeintlich einfache Lösungsvorschläge für ein gesünderes Leben viel zu kurz greifen.
Die Antwort auf die Stress-Krise muss vielmehr ebenso komplex sein und den ganzen Menschen in seiner Situation erfassen wie deren Ursache es tut.

 


Kursinhalt:

Achtsamkeit, ursprünglich in verschiedensten Kulturen (und in unterschiedlichen Ausprägungen) als spiritueller Schulungsweg praktiziert, hat über einen sehr interessanten Entwicklungsweg hinweg Eingang in unser modernes Leben gefunden.
Inzwischen liegen viele Forschungen darüber vor, dass und warum sie als Antwort auf unsere aktuellen Themen und Probleme geeignet ist, und es gibt eine Fülle ganz konkreter, rasch umsetzbarer Übungen, sozusagen als Soforthilfe.
Das ändert aber nichts daran, dass Achtsamkeit keineswegs nur eine Technik wäre, sondern ein individueller und äußerst spannender Entwicklungsweg bleibt.
Beide Ebenen möchten wir in unserer Fortbildung Achtsamkeits-orientierte Methoden bei Stress und Burnout aufgreifen.

 


Kursablauf und Didaktik:
Ein Teil der Fortbildung besteht darin, den Hintergrund, die Herkunft und den Geist von Achtsamkeit zu erfahren und zu begreifen und etwas über dessen Verknüpfung mit unserem modernem Gesundheitsverständnis und (sofern relevant) entsprechender Forschung zu lernen.
In direkter Verbindung dazu stellen wir entsprechende Übungen vor, die die unterschiedlichen Ebenen von Achtsamkeit ansprechen: Körperwahrnehmung, verschiedene Meditations-Formen, Kontemplation, Imagination.
Sie erhalten zu den zehn Abenden ein ausführliches Skript, in dem alle Übungen (in der Form einer transkribierten Anleitung zur direkten Anwendung) und die Theorie-Teile enthalten sind.
Dabei legen wir großen Wert darauf, dass ein persönliches Verständnis von Achtsamkeit erarbeitet wird, das es später ermöglicht, eigenständig Übungen zu entwickeln und Situations-angepasst damit zu arbeiten.
Der zweite Teil, ebenso wichtig und während der ganzen Zeit diese Auseinandersetzung begleitend, ist die persönliche Erfahrung.
Die Teilnehmer*innen sind dazu angehalten, unter Anleitung von Woche zu Woche ihre persönlichen Achtsamkeits-Experimente durchzuführen, und an den gemeinsamen Abenden findet dazu eine konzentrierte Reflexion statt.
Dieser praktische Aspekt, der von Anfang an dafür sorgt, dass das Erfahrene konkret im Alltag Einzug hält, macht die Fortbildung erfahrungsgemäß über die Wissensvermittlung und das Erlernen von Techniken hinaus zu dem, was Achtsamkeit immer sein soll: eine lebendige, bereichernde Lebenserfahrung.

 

Abschlussmit ZfN-Zertifikat:
Achtsamkeitsorientierte Methoden bei Stress und Burnout




 




Onlinekurs:
Diese Veranstaltung wird aufgezeichnet. Die Aufzeichnung steht Ihnen bis zum 31.03.2023 zur Verfügung.
Zielgruppe:
offen für alle Interessierten, therapeutisch, beruflich und privat einsetzbar
Hinweis:
Ihre Dozenten sind:
Prof. Dr. med. Johannes Wiedemann
Dipl. Soz. Päd. Christel Klinger (Kunsttherapeutin, Entspannungspädagogin)
Termine:
zeige alle 12

"PS-L-18244_details"

Do, 06.10.2022 | 18:00 - 20:15 Uhr
Do, 13.10.2022 | 18:00 - 20:15 Uhr
Do, 20.10.2022 | 18:00 - 20:15 Uhr
Sa, 22.10.2022 | 10:00 - 16:00 Uhr
Do, 27.10.2022 | 18:00 - 20:15 Uhr
Do, 10.11.2022 | 18:00 - 20:15 Uhr
Do, 17.11.2022 | 18:00 - 20:15 Uhr
Sa, 19.11.2022 | 10:00 - 16:00 Uhr
Do, 24.11.2022 | 18:00 - 20:15 Uhr
Do, 01.12.2022 | 18:00 - 20:15 Uhr
Do, 08.12.2022 | 18:00 - 20:15 Uhr
Do, 15.12.2022 | 18:00 - 20:15 Uhr
Dauer:
10 Abende und 2 Samstage
jeweils Donnerstag 18:00 - 20:15 Uhr und 2 Samstage jew. 10:00 - 16:00 Uhr
Kosten: 550,00 €
Preisnachlass:
Beginn:
als:
Fragen zur Veranstaltung?

PS-A-18225

Kinder-/Jugendcoach

Für Kinder und Jugendliche waren die letzten zwei Jahre besonders schwer.
Sie mussten sich im Lockdown nicht nur mit den Schulschließungen und dem damit verbundenen Wegfallen ihrer Peergroup arrangieren, sie waren auch massiv in dem für ihr Alter eigentlich selbstverständlichen Unabhängigkeitsstreben eingeschränkt. Und neben Homeschooling und Wechselunterricht, neben dem fehlenden Austausch mit Freunden, war auch der Alltag enorm verändert. Auf engem Raum mit ihren ebenfalls beruflich und persönlich belasteten Familienmitgliedern war diese Zeit für die Kinder und Jugendlichen oft besonders herausfordernd.
Weil sich Kinder häufig sprachlich (noch) nicht so gut ausdrücken können, gehen sie im allgemeinen Familien-Trubel leicht unter. Jugendliche sind aufgrund ihrer eigenen Entwicklungssituation zuweilen nicht gut in der Lage, Empathie zu zeigen.
Dieser Kurs wendet sich an pädagogische Betreuer*innen und alle, die mit Kindern und Jugendlichen arbeiten oder in der Zukunft arbeiten wollen. Die Teilnehmer*innen lernen, die eigenen Ressourcen zu nutzen um die Perspektive zu wechseln und eine neue Ebene zum Austausch mit Kindern und Jugendlichen zu finden.
An drei Präsenz Wochenenden und in wöchentlichen Online-Abendveranstaltungen wechseln sich Theorie und praktische Übungen ab. Es werden Methoden aus Systemenergetik, systemischer Therapie, visueller Kommunikation und Kunsttherapie vermittelt und trainiert, die selbst erprobt und ausprobiert werden können.

Ausbildungsinhalte:
 
Resonanz-Resillienz-Resourcen

Das Drei-Komponenten-Dreieck aus der Systemenergetik bildet eine wichtige Grundlage- eine Art Kompass für die Tätigkeit als Berater*In und Coach u.a. von Jugendlichen.
Reden und Zuhören
Gute Kommunikation mit Kindern und Jugendlichen - richtiges Zuhören und lösungsorientiertes Miteinander-reden - wie geht das?

Der Gefühlsausdruck als Comic

Seit unserer eigenen, frühkindlichen Erfahrung erkennen wir Stimmungen und Gefühle in Gesichtern. Zeichnerisch lässt sich das einfach nachvollziehen und gut in die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen einbinden.
Von der Emotion zum Gefühl als Ausdruck unseres Selbst
Emotionen und Gefühle machen in der Pupertät den Alltag von Jugendlichen oft zu einer Karussellfahrt. Sie finden sich in allen möglichen emotionalen Zuständen wieder. Doch oft gelingt es Jugendlichen nicht, diese zu kommunizieren. Erfahrung beim Erkennen verschiedener Phasen von Emotionen kann helfen, diesen Ausdruck zu verleihen.
Selbstwirksamkeit, Selbstwert, Selbstannahme
Um im Rahmen der Selbstwirksamkeit Erfolgserlebnisse zu erfahren, ist in der Pubertät die Entwicklung eines gesunden Selbstwertes wesentlich. Doch was, wenn Jugendliche sich wenig bis gar nichts zutrauen oder verängstigt sind? Hier können Jugendliche mit konkreten Handlungsansätzen wirksam unterstützt werden.

Die Ich-Figur

Eine wirkungsvolle Methaper für sich selbst finden: mit der Ich-Figur schaffen wir uns ein Abbild, welches ermöglicht, sich selbst mit Abstand zu betrachten. Es wird mit den Händen gearbeitet, damit der Kopf neue Erkenntnisse gewinnen kann.

Der kunsttherapeutische Methodenkoffer

Die Kunsttherapie kennt viele Möglichkeiten, Kinder und Jugendliche einzeln und in Gruppen in Aktivitäten zu bringen, die Spaß machen und spielerisch Erkenntnisse nach sich ziehen. Die TN*innen probieren sich mit unterrschiedlichen Materialien aus und erfahren so die Wirksamkeit und den Spaß an den Ergebnissen.

Entwicklungspsychologie

Die TN*innen bekommen einen Einblick in prägnante psychologische Entwicklungsstufen.

Bindungspsychologische Hintergründe

Wie können Freundschaften und Beziehung zu anderen Menschen gut gelingen und ein Gefühl echter Verbundenheit entstehen, neben der überwältigenden Präsenz der Medien und Apps?
Krisenintervention & Trauma
Was tun, wenn Jugendliche und deren Angehörige mit Tod und Trauer konfrontiert sind, wenn einschneidende Unfälle oder schwere Krankheiten Kinder und Jugendliche direkt oder indirekt treffen? Wie begegnen wir solchen Krisen und traumatischen Erfahrungen? Wie greift man in einer Jugendgruppe und evtl. in der Arbeit mit Eltern solche Themen auf? Wie geht man mit der eigenen Sprachlosigkeit und Ohnmacht in Krisensituationen um, wann darf und muss man sich abgrenzen?

Entspannung und Erlebnispädagogik

An beiden Wochenenden sollen die Übungen zum einen die Beratungssituationen für den Berater selbst wie für den Klienten unterstützen. Sie können aber auch Ansatz dafür sein, anderweitig mit Klienten bzw. Jugendlichen zu arbeiten, insbesondere bei der Möglichkeit von Gruppenarbeit. Die erlebnispädagogischen Einheiten werden in der Natur stattfinden.

Abgrenzung

Die TN*innen lernen eine kunsttherapeutische Methode kennen, die leicht zu vermitteln ist und sehr effektiv in der Wirkung.
Fokus & Authentizität
Verletzlichkeit ist keine Schwäche. Wenn wir junge Menschen unterstützen möchten, kreativ und innovativ zu sein, brauchen sie das Vertrauen, Fehler auf ihrem Weg machen zu dürfen aber auch verletzlich sein zu dürfen - Ein Ausblick, und was Verletzlichkeit nicht ist.

Mindmapping

Mindmapping ist nicht nur hilfreich für die eigene Struktur, es kann auch in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen ein wirksames Instrument sein.

Elternarbeit

Grundlagen der Elternarbeit in der Beratung von Kindern und Jugendlichen - wie gelingen Gespräche mit ganzen Familien? Was ist der systemische Blick? Was sind die Grenzen der Schweigepflicht?

Selbstfürsorge

Unsere Selbstwahrnehmung schulen und die eigenen Wünsche und Grenzen nicht aus den Augen verlieren.

    Hinweis: max. 25 Teilnehmer*innen

    Dozententeam:

    • Verena Matthes-Baumann (Dipl. Soz. Päd., systemenergetische Beraterin)
    • Anette Frankenberger (systemische Paar- und Familientherapeutin (DGSF), Supervisorin und STEP  Trainerin (Systematisches Training für Eltern)
    • Jule Pfeiffer-Spiekermann (Diplom-Designerin und Illustratorin, Kunsttherapeutin (AGK) & Coach)














    Zielgruppe:
    offen für alle Interessierten, therapeutisch, beruflich und privat einsetzbar
    Hinweis:

    Der erste Samstag und alle 3 Wochenenden finden ausschließlich in Präsenz statt.
    Die Dienstagabende finden ausschließlich online statt und werden aufgezeichnet. Sie stehen Ihnen noch 3 Monate nach Beendigung der Ausbildung zur Verfügung.

    Onlinekurs:
    Diese Veranstaltung wird aufgezeichnet. Die Aufzeichnung steht Ihnen bis zum 31.10.2023 zur Verfügung.
    Termine:
    zeige alle 41

    "PS-A-18225_details"

    Sa, 08.10.2022 | 10:00 - 18:00 Uhr
    Di, 11.10.2022 | 18:00 - 20:30 Uhr
    Di, 18.10.2022 | 18:00 - 20:30 Uhr
    Di, 25.10.2022 | 18:00 - 20:30 Uhr
    Di, 08.11.2022 | 18:00 - 20:30 Uhr
    Di, 15.11.2022 | 18:00 - 20:30 Uhr
    Di, 22.11.2022 | 18:00 - 20:30 Uhr
    Di, 29.11.2022 | 18:00 - 20:30 Uhr
    Di, 06.12.2022 | 18:00 - 20:30 Uhr
    Di, 13.12.2022 | 18:00 - 20:30 Uhr
    Di, 20.12.2022 | 18:00 - 20:30 Uhr
    Di, 10.01.2023 | 18:00 - 20:30 Uhr
    Di, 17.01.2023 | 18:00 - 20:30 Uhr
    Di, 24.01.2023 | 18:00 - 20:30 Uhr
    Di, 31.01.2023 | 18:00 - 20:30 Uhr
    Di, 07.02.2023 | 18:00 - 20:30 Uhr
    Sa, 11.02.2023 | 10:00 - 16:00 Uhr
    So, 12.02.2023 | 10:00 - 16:00 Uhr
    Di, 14.02.2023 | 18:00 - 20:30 Uhr
    Di, 28.02.2023 | 18:00 - 20:30 Uhr
    Di, 07.03.2023 | 18:00 - 20:30 Uhr
    Di, 14.03.2023 | 18:00 - 20:30 Uhr
    Di, 21.03.2023 | 18:00 - 20:30 Uhr
    Sa, 25.03.2023 | 10:00 - 16:00 Uhr
    So, 26.03.2023 | 10:00 - 16:00 Uhr
    Di, 28.03.2023 | 18:00 - 20:30 Uhr
    Di, 18.04.2023 | 18:00 - 20:30 Uhr
    Di, 25.04.2023 | 18:00 - 20:30 Uhr
    Di, 02.05.2023 | 18:00 - 20:30 Uhr
    Di, 09.05.2023 | 18:00 - 20:30 Uhr
    Di, 16.05.2023 | 18:00 - 20:30 Uhr
    Di, 23.05.2023 | 18:00 - 20:30 Uhr
    Di, 13.06.2023 | 18:00 - 20:30 Uhr
    Di, 20.06.2023 | 18:00 - 20:30 Uhr
    Di, 27.06.2023 | 18:00 - 20:30 Uhr
    Di, 04.07.2023 | 18:00 - 20:30 Uhr
    Sa, 08.07.2023 | 10:00 - 16:00 Uhr
    So, 09.07.2023 | 10:00 - 16:00 Uhr
    Di, 11.07.2023 | 18:00 - 20:30 Uhr
    Di, 18.07.2023 | 18:00 - 20:30 Uhr
    Di, 25.07.2023 | 18:00 - 20:30 Uhr
    Dauer:
    08.10.2022 - 25.07.2023
    insg. 36x Di-Abend (online) 18:00-20:30 Uhr
    plus 1x Sa (Präsenz)10:00-18:00 Uhr
    plus 3x Sa/So (Präsenz) 10:00-18:00 Uhr
    Kosten: 2600,00 €
    Preisnachlass:
    Kosten-Info:

    Anmeldegebühr: € 110,-
    (entfällt für ZfN-Schüler)
    Gesamtzahlung
    € 2.600,-
    Schülerpreis: € 2.400,-
    Teilzahlung
    Anzahlung: € 450,- plus 10x 220,- (gesamt € 2.650,-)
    Schülerpreis: € 450,- plus 10x 200,- (gesamt € 2.450,-)

    Beginn:
    als:
    Fragen zur Veranstaltung?

    PS-L-18071


    Yoga in der Einzelbegleitung und Therapie

    Ca. 2,6 Millionen Menschen in Deutschland praktizieren die unterschiedlichsten Formen des Yoga. Alle diese Formen haben das Ziel, mit Hilfe von Asanas (Körperhaltungen), Pranayama (Atemübungen) und Entspannungsübungen den psychischen und physischen Zustand eines Menschen in Einklang zu bringen.

    Diese Weiterbildung beinhaltet Elemente aus dem Yoga, um Yoga zusätzlich als begleitenden und unterstützenden Weg in eine Therapie mit einfließen zu lassen. Im Präsenzunterricht der Weiterbildung werden Asanas und Atemübungen geübt, Fallbeispiele erarbeitet und der Einsatz von passenden Hilfsmitteln besprochen.
    Die Online-Einheiten dienen dazu, das nötige Theorie- Grundwissen zu vermitteln und einen Erfahrungsaustausch zu ermöglichen.
    All das ist wichtig, um kompetent auf bestimmte gesundheitliche Schwerpunktthemen, zum Beispiel in einer Heilpraktiker Praxis, eingehen zu können.
    Es werden Themen aus dem orthopädischen Bereich, chronische Schmerzthemen, Herzkreislauf Erkrankungen, Atemwegserkrankungen und Stressbewältigung besprochen und mit Hilfe von einfachen und modifizierten Yogahaltungen und Atemübungen unterstützt.

    Ziel der Weiterbildung ist es, dass die Teilnehmer*innen eine therapieunterstützende individuelle Übungsauswahl aus dem Yogabereich für die Einzelbegleitung oder Therapie zusammenstellen und anleiten können.

    Inhalt:

    Erkrankungen im Bereich des Bewegungsapparates

    • Wirbelsäule
    • ISG
    • Schultergelenk
    • Muskuläre Dysbalancen

    Erkrankungen aus der inneren Medizin

    • Herzkreislauf System
    • Verdauungssystem
    • Lunge und Atmung

    Themen aus der Psychosomatik

    • Stressbewältigung
    • Chronifizierter Schmerz


    Zielgruppe:

    Yogalehrer/-in, Ergotherapeut/-in, Osteopathe/-in, Heilpraktiker/-in, Heilpraktiker Psych./-in & Artze/-in sowie Yogaübende mit psychologisch-medizinischem Interesse

    Dozentin:

    HP/Yogalehrerin Karolin Baller


    Hinweis:
    Die Donnerstagabende finden online und die Wochenenden in Präsenz statt.
    Onlinekurs:
    Diese Veranstaltung wird aufgezeichnet. Die Aufzeichnung steht Ihnen bis zum 31.03.2023 zur Verfügung.
    Termine:
    zeige alle 16

    "PS-L-18071_details"

    Do, 13.10.2022 | 18:30 - 20:30 Uhr
    Do, 20.10.2022 | 18:30 - 20:30 Uhr
    Sa, 22.10.2022 | 09:00 - 17:00 Uhr
    So, 23.10.2022 | 09:00 - 17:00 Uhr
    Do, 27.10.2022 | 18:30 - 20:30 Uhr
    Do, 10.11.2022 | 18:30 - 20:30 Uhr
    Sa, 12.11.2022 | 09:00 - 17:00 Uhr
    So, 13.11.2022 | 09:00 - 17:00 Uhr
    Do, 17.11.2022 | 18:30 - 20:30 Uhr
    Do, 24.11.2022 | 18:30 - 20:30 Uhr
    Do, 01.12.2022 | 18:30 - 20:30 Uhr
    Sa, 03.12.2022 | 09:00 - 17:00 Uhr
    So, 04.12.2022 | 09:00 - 17:00 Uhr
    Do, 08.12.2022 | 18:30 - 20:30 Uhr
    Sa, 10.12.2022 | 09:00 - 17:00 Uhr
    So, 11.12.2022 | 09:00 - 17:00 Uhr
    Dauer:
    8 Abende (online) + 4 Wochenenden (Präsenz)
    Kosten: 1400,00 €
    Preisnachlass:
    Kosten-Info:
    Teilzahlung möglich!
    3x mtl. € 472,- bzw. € 449,- (ZfN-Schüler)
    Beginn:
    als:
    Fragen zur Veranstaltung?

    PS-L-18292


    Als Sportmentaltrainer*in oder Coach*in lernst du, wie du dein Leben oder das Leben von Sportlern in eine positive Richtung lenken und aktiv gestalten kannst.
    Gerade im Sport hat man viele Ziele und Träume, die man erreichen möchte. Doch irgendwann reicht auch das harte Training nicht mehr und etwas anderes blockiert unseren Erfolg. Nämlich wir selbst.
    Als Mentalcoach*in arbeitest du daran, dich persönlich weiterzuentwickeln oder die Sportler dabei zu unterstützen sich persönlich weiterzuentwickeln. Du arbeitest zielorientiert mit anderen Trainern zusammen, um die Sportler ganzheitlich auf ihrem Weg zu begleiten.
    Du unterstützt sie einerseits bei der Verbesserung ihrer Leistung, anderseits bei der effizienteren Entspannung während der Regenerationsphasen.
    Als Mentaltrainer begleitest du Sportler in den unterschiedlichsten Phasen des Lebens und vermittelst ihnen, dass sie sich nicht an Rückschlagen orientieren sollen, sondern erarbeitest gemeinsam mit ihnen Strategien, um alte Blockaden oder unbewusste Ängste aufzulösen.
    Du bist in der Wettkampfvorbereitung und in Regenerationsphasen ein wichtiger Ansprechpartner und trägst  einen wesentlichen Beitrag zum sportlichen Erfolg bei. Deine Aufgabe ist es, Sportler in ihren mentalen Leistungstiefs aufzubauen, Versagensängste zu bewältigen und aus Krisensituationen zu helfen. 
    Anhand von klassischen Techniken des Mentaltrainings und des Stress- und Entspannungstrainings entdeckst du und auch der Sportler ganz neue Fähigkeiten, innere Stärke und festigst Selbstbewusstsein, um Ziele konstruktiv zu planen und zu erreichen.
    In der Ausbildung als Sportmentaltrainer entdeckst auch du selbst neue Ressourcen und lernst verschiedene Techniken, die sich auf sportpsychologische Erkenntnisse und wissenschaftliche Grundlagen beziehen.
    Entdecke auch du deine eigenen Ressourcen als Sportmentaltrainer neu und erreiche dein volles Potenzial.
     
    Lehrgangsinhalte

    • Grundlagen der Psychologie und Sportpsychologie
    • Mentales Training im Sport und in der Reha
    • Phasen eines Beratungsgespräches
    • Stressmanagement und Entspannungstechniken
    • Motivationstraining
    • Tätigkeitsfelder

    Lehrgangsziel:

    Durch die positive Ausrichtung deiner Gedanken und die deiner Kunden, verbessert sich die  sportliche, alltägliche und berufliche Leistungsfähigkeit.
    Ziel ist es bessere und konstantere Leistungen zu erreichen und sich somit von der Konkurrenz abzusetzen.
    Denn Gewinnen beginnt im Kopf!

    Zielgruppenbeschreibung
    Du bist selbst Sportler und möchtest deine Leistung auf ein nächstes Level bringen? Oder bist du bereits als Trainer/Physio/Therapeut tätig oder willst in Zukunft als Trainer tätig werden? Möchtest du Sportler auf ihrem individuellen Weg zum Erfolg begleiten und ihr Leben in eine positive Richtung lenken? Dann ist dieser Fernlehrgang genau die richtige Wahl für dich!

    Abschluss mit ZfN-Zertifikat: Sport-/Mentaltrainer*in Coach*in  (ZfN)









    Hinweis:

    Der Unterricht findet Montags immer Online statt.
    Teilnahme-Voraussetzung:
    offen für alle Interessierten
    Onlinekurs:
    Diese Veranstaltung wird aufgezeichnet. Die Aufzeichnung steht Ihnen bis zum 31.07.2024 zur Verfügung.
    Zielgruppe:
    Geeignet für alle Interessierte
    Termine:
    zeige alle 20

    "PS-L-18292_details"

    Mo, 14.11.2022 | 18:30 - 20:00 Uhr
    Mo, 21.11.2022 | 18:30 - 20:00 Uhr
    Mo, 28.11.2022 | 18:30 - 20:00 Uhr
    Mo, 05.12.2022 | 18:30 - 20:00 Uhr
    Mo, 12.12.2022 | 18:30 - 20:00 Uhr
    Mo, 19.12.2022 | 18:30 - 20:00 Uhr
    Mo, 09.01.2023 | 18:30 - 20:00 Uhr
    Mo, 16.01.2023 | 18:30 - 20:00 Uhr
    Mo, 23.01.2023 | 18:30 - 20:00 Uhr
    Mo, 30.01.2023 | 18:30 - 20:00 Uhr
    Mo, 06.02.2023 | 18:30 - 20:00 Uhr
    Mo, 13.02.2023 | 18:30 - 20:00 Uhr
    Mo, 27.02.2023 | 18:30 - 20:00 Uhr
    Mo, 06.03.2023 | 18:30 - 20:00 Uhr
    Mo, 13.03.2023 | 18:30 - 20:00 Uhr
    Mo, 20.03.2023 | 18:30 - 20:00 Uhr
    Mo, 27.03.2023 | 18:30 - 20:00 Uhr
    Mo, 03.04.2023 | 18:30 - 20:00 Uhr
    Mo, 17.04.2023 | 18:30 - 20:00 Uhr
    Mo, 24.04.2023 | 18:30 - 20:00 Uhr
    Dauer:
    14.11.2022 - 24.04.2023
    20 Abende online
    Mo 18:30-20:00 Uhr
    Kosten: 590,00 €
    Preisnachlass:
    Kosten-Info:
    Schülerpreis: € 540,-

    Hinweis:
    Sprechen Sie uns bitte an, wenn Sie ehrenamtlich als Trainer*in tätig sind, wir unterstützen Ihre Arbeit gerne. Ehrenamtliche Sporttrainer*innen mit einem Nachweis durch den Verein, für den sie tätig sind, erhalten den Kurs für 490,- €.

    Beginn:
    als:
    Fragen zur Veranstaltung?

    PS-L-18142

    Emotionale Stresszustände, psychosomatische Beschwerden, sowie seelische Blockaden sind meist Folgen eines körperlichen, oder seelischen Traumas. Es kommt zu einem unerlösten Konflikt- ein Teil der Seele spaltet sich ab.
    Mithilfe von MITT wird der verlorene Anteil aufgedeckt und wieder integriert. Dies geschieht auf äusserst sanfte Weise. Emotionale schädigende körperliche, sowie seelische Stresszustände werden innerhalb weniger Sitzungen, meist dauerhaft, behoben.
    MITT ist eine Kombination aus den Erfahrungswerten nach Dr. Klinghardts Mentalfeldtherapie, schamanischen Heilpraktiken, imaginativen und systemischen Ansätzen, sowie Ritualen aus der Trauertherapie.
    Diese Methode ist sofort anwendbar und sehr gut kombinierbar mit anderen Therapieformen.
    Anwendungsgebiete: Depression, Zwangsverhalten, Phobien, Hyperaktivität, Prüfungsangst, psychosomatische Beschwerden, alle Arten seelischer Blockaden.

    Kursinhalte:

    • Klopfakupunktur: Erarbeiten von Schaltstellen und Klopftechniken
    • Gesprächsführung: Zielführende Fragestellung
    • Traumatherapie: Integration der abgespaltenen Seelenanteile
    • Systemische Arbeit: Aufdecken und Lösen schädigender Glaubenssätzen und Mustern
    • Trauerarbeit: Heilung nicht verarbeiteter Verlusten
    • 6-Bild-Anamnese: Durch mentales Malen die Ursachen einer Blockade finden

    Abschluss mit ZfN-Zertifikat: Mental-Imaginative Traumatherapie  <


    Hinweis:

    Termine:
    zeige alle 12

    "PS-L-18142_details"

    Sa, 19.11.2022 | 09:00 - 17:00 Uhr
    So, 20.11.2022 | 09:00 - 17:00 Uhr
    Sa, 10.12.2022 | 09:00 - 17:00 Uhr
    So, 11.12.2022 | 09:00 - 17:00 Uhr
    Sa, 21.01.2023 | 09:00 - 17:00 Uhr
    So, 22.01.2023 | 09:00 - 17:00 Uhr
    Sa, 04.02.2023 | 09:00 - 17:00 Uhr
    So, 05.02.2023 | 09:00 - 17:00 Uhr
    Sa, 18.02.2023 | 09:00 - 17:00 Uhr
    So, 19.02.2023 | 09:00 - 17:00 Uhr
    Sa, 04.03.2023 | 09:00 - 17:00 Uhr
    So, 05.03.2023 | 09:00 - 17:00 Uhr
    Dauer:
    6 x WE 09:00 Uhr - 17:00 Uhr
    Kosten: 1260,00 €
    Preisnachlass:
    Kosten-Info:
    Teilzahlung möglich!
    6x mtl. € 213,- bzw. € 205,- (ZfN-Schüler)
    Beginn:
    als:
    Fragen zur Veranstaltung?

    PS-A-18203

    Die systemische Therapie


    verbindet auf einzigartige Weise verschiedene Schulen und Methoden.
    In ihrer über 60jährigen Entwicklung, die in den 1950ern ihren Anfang nahm, schaut sie immer auf den Menschen in seinen Beziehungen und Bezügen: die Dynamiken der Herkunftsfamilie, des Paares oder der aktuellen Familie.
    Der systemische Blick gewinnt auch in der Arbeitswelt, in Teams und Gruppen immer mehr an Bedeutung und findet Eingang in Beratung und Coaching.

    Die Teilnehmer*innen werden in dieser 1,5 jährigen Ausbildung die systemische Einzel-, Paar- und Familientherapie in Theorie und Praxis kennenlernen.
    Sie werden viele Methoden lernen, an sich selbst erfahren und in ihrer Rolle als Therapeuten üben.
    Historisches wird über Kurzreferate der TN vermittelt und jeder/e TN wird sich intensiv mit der eigenen Herkunftsfamilie befassen.

    Schwerpunkt ist dabei, sich selbst in der Rolle und Aufgabe des Therapeuten auszuprobieren und zu reflektieren. Das geschieht auch in Live-Sitzungen, zu denen jeder TN die Gelegenheit bekommt.

    Ausbildungsinhalte:

    1. Wochenende: Start und Überblick

    • Was ist eigentlich systemische Therapie?
    • Was ist lösungsorientiert?
      • Einblick in das ganze Jahresprogramm
      • Überblick: was machen wir? wer macht was? was ist das Ziel?
    • Achtsamkeit und Selbstreflexion, Metaphern, Geschichten und Bilder
      • Hinschauen und genau hinhören lernen
    • Übungen
    • Arbeitsgruppenbildung
    2. Wochenende: die therapeutische Haltung und die Persönlichkeit der Therapeuten
    • Was zeichnet gute Therapeuten aus?
    • professionelles Handeln, Ethik und Recht
    • Selbstreflexion, Selbstregulation, gesunde Abgrenzung
    • Die therapeutische Beziehung - die Macht des Therapeuten
    • Hinschauen-Zuhören-Fragen
    • Nicht-Wissen / Anfänger-Geist / Nicht-Werten
    • Der liebevolle Blick
    • Fallen für Therapeuten
    • Übertragungen und Schatten nach C. G. Jung
    • Mangelnde Selbstfürsorge
    3. Wochenende: Virginia Satir und Kollegen
    • Historisches mit Kurzreferaten
    • Was ist ein System?
    • Was eine Skulptur - in Abgrenzung zu B. Hellinger
    • Verstrickung, Triangulierung, Hierarchieumkehrung, Koalitionsbildung, Double Binds
    • Was heißt: Die Lösung ist das Problem? Watzlawick
    • Refraiming
    • Auftragsklärung
    • Aufbau einer Therapiestunde
    4. Wochenende: Kurzzeit-Therapie nach Steve de Shazer und Insoo Kim Berg
      5. Wochenende: hypnosystemischer Ansatz und Ego-States-Therapie
      • Inneres SOS Kinderdorf - was hätte das kleine Kind gebraucht?
      • Geschichten neu erzählen (narrativer Ansatz)
      • Inneres Team
      • Aufzug der Gefühle
      6. Wochenende: Ressourcen - Arbeit
      • Lösungsorientiert statt problemorientiert
      • Resilienz - Schlagwort oder Modewort?
      • Timeline
      • Humor und Lachen als Ressource
        7. Wochenende: Kreative Methoden aus der Kunsttherapie in der systemischen Arbeit

        8. Wochenende: Familienrekonstruktion
        • Stammbaum- Arbeit
        • Familiengeschichte im Rahmen der gesellschaftlichen Ereignisse
        • Chronische Krankheit in der Familie
        • Kriegskinder - Kriegsenkel
        • Geheimnisse
        • Transgenerationale Weitergabe
        • Sucht
        • Trauma - Methoden und Grenzen in der Therapie
        9. Wochenende: Körperarbeit - Breathwork
        • Psychosomatik
        • Embodiment
        • Atmen
        10. und 11. Wochenende: Paartherapie zusammen mit Klaus Meilinger
        • Grundlagen der systemischen Paartherapie
        • Paardynamik - Familiendynamik - Herkunftsfamilie- Genogramm
        • Das innere Kind in Beziehungen
        • Was müssen Paare einfach lernen oder wissen!
        • Sexualtherapie - Außenbeziehungen (David Schnarch, Ulrich Clement, Esther Perel)
        • Trennung und Scheidung
        • Patchwork-Familien
        12. Wochenende: Einblick in die psychiatrische Diagnostik und Psychoedukation

        13. und 14. Wochenende:
        • Üben üben üben und Abschluss

          Ausbildungsziel:

          Ich will in der Ausbildung weitergeben, was seit beinahe 30 Jahren in meiner eigenen Praxis gut funktioniert. Weitere Dozenten*innen bringen Ihre Methoden aus ihren eigenen Arbeitsbereichen ein und sorgen so für Vielfalt und Abwechslung in der Ausbildung. So lernen die TN nicht nur verschiedene Schulen, sondern auch unterschiedliche Therapiestile kennen, um sie dann  in der eigenen Arbeit mit Klienten anzuwenden.

          Hinweis: max. 25 Teilnehmer*innen

          Dozententeam:

          • Anette Frankenberger (systemische Paar- und Familientherapeutin (DGSF), Supervisorin und STEP  Trainerin (Systematisches Training für Eltern)
          • Klaus Meilinger (Gymnasiallehrer, systemischer Berater)
          • Jule Pfeiffer-Spiekermann (Diplom-Designerin und Illustratorin, Kunsttherapeutin (AGK) & Coach)
          • Florian Jerabek (embodiment-basierter Psychologischer Psychotherapeut & Coach)
          • Andrea Renner (Heilpraktikerin für Psychotherapie)
          • Christian Mühldorfer (Dipl. Psychologe & Coach)




          Zielgruppe:
          offen für alle Interessierten, therapeutisch, beruflich und privat einsetzbar
          Hinweis:

          Frühbucherrabatt € 110,- bis 3 Monate vor Ausbildungsbeginn!


          Termine:
          zeige alle 42

          "PS-A-18203_details"

          Fr, 25.11.2022 | 18:00 - 21:15 Uhr
          Sa, 26.11.2022 | 09:30 - 17:00 Uhr
          So, 27.11.2022 | 09:30 - 17:00 Uhr
          Fr, 16.12.2022 | 18:00 - 21:15 Uhr
          Sa, 17.12.2022 | 09:30 - 17:00 Uhr
          So, 18.12.2022 | 09:30 - 17:00 Uhr
          Fr, 13.01.2023 | 18:00 - 21:15 Uhr
          Sa, 14.01.2023 | 09:30 - 17:00 Uhr
          So, 15.01.2023 | 09:30 - 17:00 Uhr
          Fr, 10.02.2023 | 18:00 - 21:15 Uhr
          Sa, 11.02.2023 | 09:30 - 17:00 Uhr
          So, 12.02.2023 | 09:30 - 17:00 Uhr
          Fr, 17.03.2023 | 18:00 - 21:15 Uhr
          Sa, 18.03.2023 | 09:30 - 17:00 Uhr
          So, 19.03.2023 | 09:30 - 17:00 Uhr
          Fr, 05.05.2023 | 18:00 - 21:15 Uhr
          Sa, 06.05.2023 | 09:30 - 17:00 Uhr
          So, 07.05.2023 | 09:30 - 17:00 Uhr
          Fr, 23.06.2023 | 18:00 - 21:15 Uhr
          Sa, 24.06.2023 | 09:30 - 17:00 Uhr
          So, 25.06.2023 | 09:30 - 17:00 Uhr
          Fr, 21.07.2023 | 18:00 - 21:15 Uhr
          Sa, 22.07.2023 | 09:30 - 17:00 Uhr
          So, 23.07.2023 | 09:30 - 17:00 Uhr
          Fr, 15.09.2023 | 18:00 - 21:15 Uhr
          Sa, 16.09.2023 | 09:30 - 17:00 Uhr
          So, 17.09.2023 | 09:30 - 17:00 Uhr
          Fr, 13.10.2023 | 18:00 - 21:15 Uhr
          Sa, 14.10.2023 | 09:30 - 17:00 Uhr
          So, 15.10.2023 | 09:30 - 17:00 Uhr
          Fr, 10.11.2023 | 18:00 - 21:15 Uhr
          Sa, 11.11.2023 | 09:30 - 17:00 Uhr
          So, 12.11.2023 | 09:30 - 17:00 Uhr
          Fr, 08.12.2023 | 18:00 - 21:15 Uhr
          Sa, 09.12.2023 | 09:30 - 17:00 Uhr
          So, 10.12.2023 | 09:30 - 17:00 Uhr
          Fr, 12.01.2024 | 18:00 - 21:15 Uhr
          Sa, 13.01.2024 | 09:30 - 17:00 Uhr
          So, 14.01.2024 | 09:30 - 17:00 Uhr
          Fr, 23.02.2024 | 18:00 - 21:15 Uhr
          Sa, 24.02.2024 | 09:30 - 17:00 Uhr
          So, 25.02.2024 | 09:30 - 17:00 Uhr
          Dauer:
          25.11.2022 - 25.02.2024
          insg. 14x Fr/Sa/So
          Fr 18:00-21:15 Uhr; Sa/So 09:30-17:00 Uhr
          Kosten: 3800,00 €
          Preisnachlass:
          Kosten-Info:
          Anmeldegebühr: € 110,-
          entfällt für ZfN-Schüler

          bei Gesamtzahlung
          € 3.800,-
          bzw. für ZfN-Schüler:
          € 3.600,-

          bei Teilzahlung
          Anzahlung € 672,-
          plus 14x mtl. € 230,- (gesamt € 3.892,-)
          Anzahlung € 616,-
          plus 14x mtl. € 220,- (gesamt € 3.696,-)

          Ratenzahlung auf Nachfrage!

          Frühbucherrabatt € 110,- bis 3 Monate vor Ausbildungsbeginn!
          Beginn:
          als:
          Fragen zur Veranstaltung?

          PS-L-17298

          Krise, der ständige Begleiter. Täglich werden wir mit Themen wie Krankheit, Verlust, Tod und Sterben konfrontiert. Aus nicht bewältigten Krisen können psychische sowie psychosomatische Erkrankungen entstehen.
          Ein guter Therapeut hat keine Angst vor Krisen, sondern weiß mit diesen umzugehen und kann seine Klienten professionell, einfühlsam und hilfreich begleiten.
          Voraussetzung dafür ist die eigene Auseinandersetzung mit den Themen Tod, Verlust und Trauer. In diesem konfessionsübergreifenden und ressourcenorientierten Lehrgang haben Sie hierzu die Möglichkeit, zudem werden auch Werkzeuge zur Selbstheilung sowie zum Herausführen aus Krisen erlernt (mit Selbsterfahrung, u.a. auch durch Aufarbeitung eigener Themen).

          Lehrgangsinhalte
          Erlernen der Trauer- und Sterbebegleitung in Theorie,
          praktischer Umsetzung und Selbsterfahrung
          • Physiologische und pathologische Trauer
          • Sterbe- und Trauerphasen, Trauerverarbeitung
          • Umgang mit Krisen, Verlusten und Tod
          • Trauerbegleitung
          • Umgang und Kommunikation mit Trauernden und
            Schwerkranken
          • Konflikte auflösen und Verzeihen
          • Heilende Rituale
          • Krisenintervention, Suizidprävention, Psychohygiene
          • Sterben von Kindern, Trauerverarbeitung
          • Trauer bei Kindern
          • Diagnose Krebs (Psychoonkologie)
          • Organtransplantation, Hospiz, Palliativ, Rechtliches
          • Sterbeköfferchen
          • Systemische Arbeit
          • Heilende Rituale, Weltreligionen im Vergleich
          • Behinderung (geistig, körperlich)
          • Transsexualität, Homosexualität
          Abschluss mit ZfN-Zertifikat:
          Trauer-, Sterbe- und Krisenbegleiter

           





          Hinweis:
          Termine:
          zeige alle 26

          "PS-L-17298_details"

          Sa, 26.11.2022 | 09:00 - 17:00 Uhr
          So, 27.11.2022 | 09:00 - 17:00 Uhr
          Sa, 17.12.2022 | 09:00 - 17:00 Uhr
          So, 18.12.2022 | 09:00 - 17:00 Uhr
          Sa, 14.01.2023 | 09:00 - 17:00 Uhr
          So, 15.01.2023 | 09:00 - 17:00 Uhr
          Sa, 28.01.2023 | 09:00 - 17:00 Uhr
          So, 29.01.2023 | 09:00 - 17:00 Uhr
          Sa, 11.02.2023 | 09:00 - 17:00 Uhr
          So, 12.02.2023 | 09:00 - 17:00 Uhr
          Sa, 25.02.2023 | 09:00 - 17:00 Uhr
          So, 26.02.2023 | 09:00 - 17:00 Uhr
          Sa, 11.03.2023 | 09:00 - 17:00 Uhr
          So, 12.03.2023 | 09:00 - 17:00 Uhr
          Fr, 24.03.2023 | 09:00 - 17:00 Uhr
          Sa, 25.03.2023 | 09:00 - 17:00 Uhr
          Sa, 22.04.2023 | 09:00 - 17:00 Uhr
          So, 23.04.2023 | 09:00 - 17:00 Uhr
          Sa, 06.05.2023 | 09:00 - 17:00 Uhr
          So, 07.05.2023 | 09:00 - 17:00 Uhr
          Sa, 20.05.2023 | 09:00 - 17:00 Uhr
          So, 21.05.2023 | 09:00 - 17:00 Uhr
          Sa, 10.06.2023 | 09:00 - 17:00 Uhr
          So, 11.06.2023 | 09:00 - 17:00 Uhr
          Fr, 23.06.2023 | 09:00 - 17:00 Uhr
          Sa, 24.06.2023 | 09:00 - 17:00 Uhr
          Dauer:
          13 WE jew. 09:00-17:00 Uhr
          Kosten: 2700,00 €
          Preisnachlass:
          Kosten-Info:
          Ratenzahlung Schülerpreis: 13x € 203,00
          Beginn:
          als:
          Fragen zur Veranstaltung?

          PS-L-18223

           

          Die Verhaltenstherapie ist für eine Vielzahl von Problemen eine ebenso erlebnisfokussierende wie moderne und effektive Therapieform.
          Sie stellt Selbstwirksamkeit und Selbstmanagement von Klienten in einer aktiven therapeutischen Beziehung konsequent in den Vordergrund.
          Ein besonderer Fokus liegt auf der Aktivierung bereits vorhandener Ressourcen, Werte und individueller Bedürfnisse der Klientinnen und Klienten.

          Lehrgangsziel

          Die u.a. kognitiven, achtsamkeitsbasierten, emotionsfokussierenden Methoden werden praxisnah anhand von Fallbeispielen aus eigener Praxis sowie kleineren Selbsterfahrungseinheiten vermittelt und geübt.
          Dabei wird stets auf verständliche Weise Bezug zum vielfältigen theoretischen und methodischen Rahmen des Verfahrens genommen.

          Lehrgangsinhalte

          1. Einführung in Grundlagen: Menschenbild, Entwicklungen innerhalb des Verfahrens, Beziehungsgestaltung,Therapieplanung, therapeutische Ziele, individuelle Wert und Lebensplananalyse

          2. Störungsspezifische Vorgehensweise u.a. bei:

              *      Agoraphobie und Panikstörung
              *      Depression
              *      Persönlichkeitsstörungen
              *      Trauma
              *      Zwangsstörung
              *      soziale Phobien

          3. Selbstwert und soziale Kompetenz steigern: Ein wichtiger Schlüssel (nicht nur) bei der Behandlung von sozialer Phobien, Depressionen, Persönlichkeitsstörungen

          4. Ressourcen und lösungsorientierte Ansätze: Arbeit mit der Wunderfrage u.a. Tools aus der lösungsorientierten Therapie
          zur Klärung von Therapiezielen und Schaffung von motivierenden Perspektiven für die Patientinnen

          5. Positive und euthyme Therapie: Arbeit mit individuellen Stärken, Selbstverwirklichung, Steigerung von Wohlbefinden und Genuss tritt Anstelle von reiner Fokussierung auf Symptomminimierung

          6. Schematherapie: Mit der Arbeit mit biographischen Schemata und Modi (also langbestehenden Verhaltens- und Erlebenstendenzen) werden in dieser modernen Entwicklung der Verhaltenstherapie vor allem neurobiologische, bindungstheoretische und   tiefenpsychologische Aspekte für eine integrative Veränderungsstrategie gelungen integriert

          7. Kognitive Therapie: Betrachtung unseres Denkens und unsere Glaubenssätze auf unser Erleben und Verhalten und therapeutische Möglichkeiten wie sich diese empirisch fundiert verändern und modifizieren lassen

          8. Einführung in die Grundlangen der Akzeptanz-und Commitment Therapie:
          Moderne Verhaltenstherapie trifft auf Methoden aus der achtsamkeitsbasierten und buddhistischen Psychologie:
          Therapeutische Klärung von individuellen Lebenswerten und Zielen, Integration von Erlebnisbasierung, Offenheit, radikaler Akzeptanz zur Steigerung der psychischen Flexibilität

          9. Therapeutische Haltung und Selbstfürsorge für Therapeuten: Klärung der eigenen Motive, Ressourcen und Psychohygiene von TherapeutInnen um Wachstumschancen aus der therapeutischen Arbeit individuell aufzuzeigen

           

          Hinweis

          Aufbaukurs ab Herbst 2021 in Planung: embodied & self-reflective ACT (Fokus Selbsterfahrung in der Therapeutenrolle)

          < <

           [vimeo url="https://vimeo.com/679525247" width="420" height="380"]

          Zielgruppe:
          Das Angebot richtet sich an: Heilpraktiker, Trainer/Coaches, Ehrenamtliche, Sozialarbeiter, Pädagogen, Referenten und Seminarleiter, Erzieher
          Teilnahme-Voraussetzung:
          Psychologie-Basisjahr
          Onlinekurs:
          Diese Veranstaltung wird aufgezeichnet. Die Aufzeichnung steht Ihnen bis zum 30.06.2023 zur Verfügung.
          Termine:
          zeige alle 15

          "PS-L-18223_details"

          Sa, 26.11.2022 | 09:00 - 17:00 Uhr
          So, 27.11.2022 | 09:00 - 17:00 Uhr
          Do, 01.12.2022 | 18:00 - 21:15 Uhr
          Do, 08.12.2022 | 18:00 - 21:15 Uhr
          Do, 15.12.2022 | 18:00 - 21:15 Uhr
          Do, 22.12.2022 | 18:00 - 21:15 Uhr
          Do, 12.01.2023 | 18:00 - 21:15 Uhr
          Do, 19.01.2023 | 18:00 - 21:15 Uhr
          Do, 26.01.2023 | 18:00 - 21:15 Uhr
          Do, 02.02.2023 | 18:00 - 21:15 Uhr
          Sa, 04.02.2023 | 09:00 - 17:00 Uhr
          So, 05.02.2023 | 09:00 - 17:00 Uhr
          Sa, 18.02.2023 | 09:00 - 17:00 Uhr
          So, 19.02.2023 | 09:00 - 17:00 Uhr
          Sa, 04.03.2023 | 09:00 - 17:00 Uhr
          Dauer:
          8 Abende + 3 Wochenenden + 1 Sa
          Kosten: 1500,00 €
          Preisnachlass:
          Kosten-Info:
          Teilzahlung möglich!
          6x mtl. € 252,- bzw. € 238,- (ZfN-Schüler)
          Beginn:
          Teilnahme-Form:
          als:
          Fragen zur Veranstaltung?

          PS-A-17568

          Durch den steigenden Leistungsdruck und zunehmende Konflikte im Alltag sehen sich viele Menschen mit Problemen konfrontiert, für die sie möglichst schnell und effizient eine Lösung suchen. Das Bedürfnis nach qualifizierter psychologischer Beratung steigt stetig an und Psychologische Berater-Personal Coaches sind heute bei der individuellen Lebensgestaltung gefragter denn je.

          Psychologische Berater sind präventiv tätig und unterstützen Menschen z.B. in Entscheidungsprozessen, bei Partnerschaftsproblemen, bei Trauer- und Konfliktbewältigung oder bei schul- und berufsbezogenen Problemen. Er setzt mit seiner Beratungstätigkeit viel früher an als der Heilpraktiker für Psychotherapie oder ein psychologischer Psychotherapeut und kann deshalb wesentlich dazu beitragen, dass psychische Probleme erst gar nicht entstehen. Diese Tätigkeit der vorsorglichen Unterstützung liegt voll im Trend der heutigen Zeit.
          Für die Karriere eines Psychologischen Beraters ist deshalb eine qualifizierte professionelle Ausbildung in Theorie und Praxis ein wichtiger Grundbaustein. Weiterhin braucht es die Bereitschaft an der eigenen Persönlichkeitsentwicklung zu arbeiten.
          Die Ausbildung zum Psychologischen Berater vermittelt Ihnen lösungs- und ressourcenorientierte Methoden und Vorgehensweisen, welche sie anschließend in Ihre Beratungen mit Klienten hilfreich und mit Erfolg einsetzen können.<<

          Ausbildungsinhalte:

          • Grundlagen der Psychologie: Die Psychologie erforscht das Verhalten und Erleben des Menschen. Psychische Phänomene wie die Wahrnehmung, Denken, Lernen, Gedächtnis und Gefühle bilden die Grundlagen des Verhaltens und Erlebens und der Umgang damit entscheidet über eine erfolgreiche Auseinandersetzung des Menschen mit seiner Umwelt.Ohne die Wahrnehmung wäre Verhalten und Erleben nicht möglich. Sie spielt deshalb eine entscheidende Rolle im psychischen Geschehen.Psychische Funktionen und Fähigkeiten wie Denken und Gedächtnis sind mit die wichtigsten menschlichen Fähigkeiten und psychische Kräfte wie Emotionen und die Motivation bestimmen ganz wesentlich das Verhalten des Menschen.Dieses Modul gibt Ihnen einen Überblick über die wichtigsten Grundlagendisziplinen der Psychologie (Methodenlehre, Allgemeine Psychologie, Persönlichkeitspsychologie, Entwicklungspsychologie, Sozialpsychologie) und deren Aufgaben und Ziele.
          • Kommunikation und soziale Interaktion: Kommunikation und soziale Interaktion sind von zentraler Bedeutung im menschlichen Leben. Menschen interagieren miteinander, um bestimmte Ziele zu erreichen, um Beziehungen herzustellen und diese aufrecht zu erhalten. Diese Grundlage jeden menschlichen Zusammenlebens hilft beim Erfüllen von Erwartungen und dient der Befriedigung von wichtigen Bedürfnissen.In diesem Modul erlernen Sie die Grundlagen erfolgreicher Kommunikation. Die wichtigsten Kommunikationsmodelle und Techniken werden vorgestellt. In verschiedenen Kommunikationsübungen wird das theoretisch Erlernte eingeübt. Ziel des Moduls ist es Kommunikationskompetenz für eine erfolgreiche Beratungspraxis aufzubauen
          • Neurolinguistisches Programmieren: NLP wird seit vielen Jahren von Psychotherapeuten und Psychologischen Beratern erfolgreich eingesetzt, denn es bietet außerordentlich nützliche Werkzeuge und Techniken für ein lösungsorientiertes Setting. Auch die Grundsätze des NLP (z.B. Für jedes Problem gibt es eine Lösung) erweisen sich immer wieder als nützliche Einstellungen für eine erfolgreiche Persönlichkeitsentwicklung.Einfach ausgedrückt, geht es im NLP darum nicht nützliche mentale Verhaltensprogramme zu löschen und hilfreiche Programme zu installieren, die es einem ermöglichen sich lösungs- und ressourcenorientiert den Herausforderungen des Lebens zu stellen.Ziele zu verwirklichen ist ein wesentlicher Schwerpunkt der NLP-Arbeit. Je besser wir diese kennen und je klarer wir sie formulieren können, desto leichter werden diese Ziele auch erreicht.Viele NLP-Techniken nutzen die menschliche Fähigkeit zur Visualisierung. Hierfür ist ein leichter Trancezustand hilfreich. Trance ermöglicht uns wiederum einen einfacheren Zugang zu unserem unbewussten Potential.Ziel dieses Moduls ist es, NLP-Techniken, wie z.B. die Time-Line, das Ankern, Six-Step-Reframing u.a. erfolgreich in die Beratungspraxis zu integrieren, um Hilfe zur Selbsthilfe zu ermöglichen.
          • Persönlichkeitspsychologie:
          - Psychoanalytische Ansätze (Freud, Jung, Adler)
          - Humanistische Ansätze (Rogers, Maslow)
          - Behavioristische Ansätze (Watson, Skinner)
          - Kognitivistische Ansätze (Bandura, Kelly)
          - Systemische Ansätze (Satir, Hellinger)
          - Transpersonale Ansätze (Grof, Wilber)
          - Das Selbstkonzept als zentrales Persönlichkeitsmerkmal
          • Systemisches lösungsorientiertes Coaching: Die systemische Therapie sieht Probleme nicht im Individuum, sondern immer im System verortet. Ihr lernt das systemische Denken und verschiedene praktische Methoden aus dem systemischen Werkzeugkoffer kennen.Über Probleme zu sprechen schafft Probleme. Über Lösungen sprechen schafft Lösungen lautet das berühmte Zitat von Steve de Shazer, der den lösungsorientierten Ansatz mit seiner Frau Insoo Kim Berg begründet hat. Eine radikale Konzentration auf die Lösung schafft völlig neue Perspektiven und ermöglicht praktische Schritte zur Veränderung.
          • Provokativer Stil im Coaching
          • Klientenzentrierte Gesprächsführung nach C. Rogers: Carl Rogers (1902-1987), war ein amerikanischer Psychologe und Jugendpsychotherapeut. Er ist Begründer der klientenzentrierten Gesprächspsychotherapie. Rogers vertrat die Auffassung, dass die Entwicklung einer Therapie nicht abhängig vom Wissen und Können des Therapeuten, sondern von dessen Einstellung ist. Er betrachtete den Psychotherapieprozess als persönliche Entwicklung und entwickelte davon ausgehend die Gesprächspsychotherapie. Er war der Ansicht, es sei sinnvoll als Therapeut einen Menschen zu begleiten um ihn ein Gegenüber zu sein an dem er wachsen kann. Seine drei bekannten therapeutischen Grundhaltungen Kongruenz/Echtheit, bedingungsfreie Wertschätzung und Empathie sind gleichsam bedeutend für die klientenzentrierte Therapie, können aber genauso für das alltägliche Miteinander in allen Beziehungen aber auch in beratenden und therapeutischen Berufen, beziehungs- und entwicklungsfördernd sein.Ziel dieses Moduls ist es, die Arbeitsweise und Haltung, sowie die therapeutischen Grundhaltungen von Rogers nicht nur theoretisch, sondern auch als eigene Erfahrung in Übungen kennenzulernen und mit in der eigenen Praxis anzuwenden.
          • Ressourcenorientiertes Arbeiten/Positive Psychotherapie: Oft empfinden Menschen nicht nur deshalb eine Belastung, weil sie ein Problem haben, sondern auch weil sie glauben, nicht genug oder nicht die passenden Ressourcen zu haben, um das Problem zu lösen! Eine der wichtigsten Aufgaben von Coaches und Berater*innen ist es folgerichtig, Kund*innen wieder in Kontakt mit ihren Ressourcen also Kraftquellen zu bringen. In vielen praktischen Übungen lernt ihr z.B. ressourcenorientiertes Fragen und das Auffinden von Stärken und Ressourcen bei euch und euren Klient*innen.
          • Achtsamkeit und Selbstfürsorge: Viele psychische Probleme entstehen bzw. werden verschlimmert durch einen Mangel an Selbstfürsorge. Um freundlich mit uns selbst zu sein, müssen wir zuerst lernen, uns und unsere Gefühle und Bedürfnisse überhaupt wahrzunehmen und deshalb beginnt Selbstfürsorge mit Achtsamkeit. Mit vielen praktischen Übungen, z.B. aus MBSR und MSC lernt ihr euch selbst und eure Klient*innen zu mehr Achtsamkeit und Selbstfürsorge anzuleiten.
          • Psychologische Diagnostik: In diesem Modul werden Ihnen die wesentlichen psychiatrischen Krankheitsbilder vorgestellt. Sie bekommen einen Einblick in die aktuellsten Enstehungsmodelle, Häufigkeit und Behandlungsmethoden. Für die Coaching- bzw. Beratungspraxis ist es wichtig einen klaren, wissenden Blick auf die geschilderte oder auch körperlich ausgedrückte Symptomatik unserer Klienten zu haben, um verantwortungsbewußt zu arbeiten. Hier gehört auch die Erkennung von Suizid- Alarmsignalen dazu.  Ziel dieser Kurseinheit ist es, eine sichere Abgrenzung zwischen pathologisch/nicht pathologisch durchführen zu können und auch Handlungskompetenz im Notfall zu haben.

          Sie bekommen ausführliche Skripte zu allen Themenbereichen.

          Die Ausbildung Psychologische Beratung/Personal Coach eignet sich auch sehr gut als Einstiegskurs auf dem Weg zum Heilpraktiker für Psychotherapie. Er kann alternativ zu unserem Grundlagenjahr gebucht werden.

          Abschluss mit ZfN-Zertifikat
          : Psychologische Beratung - Personal Coach (ZfN)





          <

          Hinweis:

          Der Unterricht findet Dienstags immer Online statt.
          Teilnahme-Voraussetzung:
          offen für alle Interessierten
          Onlinekurs:
          Diese Veranstaltung wird aufgezeichnet. Die Aufzeichnung steht Ihnen bis zum 31.01.2024 zur Verfügung.
          Termine:
          zeige alle 37

          "PS-A-17568_details"

          Sa, 03.12.2022 | 09:30 - 16:00 Uhr
          So, 04.12.2022 | 09:30 - 16:00 Uhr
          Di, 06.12.2022 | 18:00 - 20:30 Uhr
          Di, 13.12.2022 | 18:00 - 20:30 Uhr
          Di, 20.12.2022 | 18:00 - 20:30 Uhr
          Di, 10.01.2023 | 18:00 - 20:30 Uhr
          Di, 17.01.2023 | 18:00 - 20:30 Uhr
          Di, 24.01.2023 | 18:00 - 20:30 Uhr
          Di, 31.01.2023 | 18:00 - 20:30 Uhr
          Di, 07.02.2023 | 18:00 - 20:30 Uhr
          Di, 14.02.2023 | 18:00 - 20:30 Uhr
          Di, 21.02.2023 | 18:00 - 20:30 Uhr
          Di, 28.02.2023 | 18:00 - 20:30 Uhr
          Di, 07.03.2023 | 18:00 - 20:30 Uhr
          Di, 14.03.2023 | 18:00 - 20:30 Uhr
          Di, 21.03.2023 | 18:00 - 20:30 Uhr
          Di, 28.03.2023 | 18:00 - 20:30 Uhr
          Di, 18.04.2023 | 18:00 - 20:30 Uhr
          Di, 25.04.2023 | 18:00 - 20:30 Uhr
          Di, 02.05.2023 | 18:00 - 20:30 Uhr
          Di, 09.05.2023 | 18:00 - 20:30 Uhr
          Di, 16.05.2023 | 18:00 - 20:30 Uhr
          Sa, 20.05.2023 | 09:30 - 16:00 Uhr
          So, 21.05.2023 | 09:30 - 16:00 Uhr
          Di, 23.05.2023 | 18:00 - 20:30 Uhr
          Di, 13.06.2023 | 18:00 - 20:30 Uhr
          Di, 20.06.2023 | 18:00 - 20:30 Uhr
          Di, 27.06.2023 | 18:00 - 20:30 Uhr
          Di, 04.07.2023 | 18:00 - 20:30 Uhr
          Di, 11.07.2023 | 18:00 - 20:30 Uhr
          Di, 18.07.2023 | 18:00 - 20:30 Uhr
          Di, 25.07.2023 | 18:00 - 20:30 Uhr
          Di, 12.09.2023 | 18:00 - 20:30 Uhr
          Di, 19.09.2023 | 18:00 - 20:30 Uhr
          Di, 26.09.2023 | 18:00 - 20:30 Uhr
          Sa, 30.09.2023 | 09:30 - 16:00 Uhr
          So, 01.10.2023 | 09:30 - 16:00 Uhr
          Dauer:
          03.12.2022 - 01.10.2023
          31 Abende plus 3 WE
          Di 18:00-20:30 Uhr
          Sa/So 09:30-16:00 Uhr
          Kosten: 2500,00 €
          Preisnachlass:
          Kosten-Info:
          Anmeldegebühr: € 110,00
          entfällt für ZfN-Schüler

          bei Gesamtzahlung
          € 2.500,-
          bzw. für ZfN-Schüler:
          € 2.350,-
            
          bei Ratenzahlung
          10x mtl. € 257,- (gesamt € 2.570,-)
          bzw. für ZfN-Schüler:
          10x mtl. € 242,- (gesamt € 2420,-)

          Frühbucherrabatt bis 3 Monate vor Start: € 110,00

          Teilnahme-Form:
          als:
          Beginn:
          Fragen zur Veranstaltung?

          PS-L-18023


          Integrativer Hypnose- und mental-Coach/Therapeut

          Neuer Auschreibungstext folgt

          Lehrgangsziel:


          Kursinhalte:

           Spezialthemen:


          Abschluss mit ZfN-Zertifikat:







          Zielgruppe:
          Geeignet für Interessierte, im Gesundheits-/Sozialwesen Tätige, HP, HP-Psych., Ärzte, Psychotherapeuten
          Termine:
          zeige alle 18

          "PS-L-18023_details"

          Sa, 18.03.2023 | 09:30 - 17:00 Uhr
          So, 19.03.2023 | 09:30 - 17:00 Uhr
          Sa, 22.04.2023 | 09:30 - 17:00 Uhr
          So, 23.04.2023 | 09:30 - 17:00 Uhr
          Sa, 13.05.2023 | 09:30 - 17:00 Uhr
          So, 14.05.2023 | 09:30 - 17:00 Uhr
          Sa, 17.06.2023 | 09:30 - 17:00 Uhr
          So, 18.06.2023 | 09:30 - 17:00 Uhr
          Sa, 01.07.2023 | 09:30 - 17:00 Uhr
          So, 02.07.2023 | 09:30 - 17:00 Uhr
          Sa, 15.07.2023 | 09:30 - 17:00 Uhr
          So, 16.07.2023 | 09:30 - 17:00 Uhr
          Sa, 16.09.2023 | 09:30 - 17:00 Uhr
          So, 17.09.2023 | 09:30 - 17:00 Uhr
          Sa, 07.10.2023 | 09:30 - 17:00 Uhr
          So, 08.10.2023 | 09:30 - 17:00 Uhr
          Sa, 28.10.2023 | 09:30 - 17:00 Uhr
          So, 29.10.2023 | 09:30 - 17:00 Uhr
          Kosten: 2900,00 €
          Preisnachlass:
          Kosten-Info:
          Teilzahlung möglich
          9x mtl. € 330,- (€ 2.970,-) bzw. € 315,- (€ 2.835,-) (ZfN-Schüler)
          Beginn:
          als:
          Fragen zur Veranstaltung?

          Kontakt

          Zentrum für Naturheilkunde
          Reinhold Thoma · Hirtenstr. 26 · 80335 München
          Telefon: +49 (0)89 545 931-0
          Telefax: +49 (0)89 545 931-99
          E-Mail: info@zfn.de

           

          Stadtplan und Anreise | Kontakt | Datenschutzerklärung

          Impressum und Haftungsausschluss

          Sie finden uns auch auf:  

          Seitenübersicht

          Verträge kündigen

          Öffnungszeiten

          Öffnungszeiten unseres Schulsekretariats
          Mo–Do 8.30–13 und 14-18 Uhr
          Fr 8.30–18 Uhr
          Sa 8.30–12 Uhr

          Telefonische Erreichbarkeit unseres Schulsekretariats
          Mo–Do  9–13 und 14–18 Uhr
          Fr 9–18 Uhr
          Sa 9.30–12 Uhr
          unter +49 (0)89 545 931-0
          oder jederzeit per E-Mail: info@zfn.de

          Link zu den Kontaktdaten unserer Fachbereiche

          Newsletter

          Registrieren Sie sich kostenfrei für unseren Newsletter und erhalten Sie regelmässig aktuelle Informationen.

          Zum Newsletter anmelden

          Behandlung im ZfN

          Haben Sie Interesse an einer naturheilkundlichen oder osteopathischen Behandlung?

          Mehr Infos ...

          Stellenangebote

          Sie suchen eine Aufgabe und nicht nur einen Job? Wir haben ständige aktuelle Angebote.

          Zu den Stellenangeboten

          Ausbildungen und Veranstaltungen

          Veranstaltungssuche