Spirituelle Therapie

Unsere tiefste Menschlichkeit ist unsere höchste Möglichkeit -Thomas Huebl

In dieser Fortbildung verbinden wir die bewährten Elemente der Tiefenpsychologie und Entwicklungspsychologie mit dem zeitlosen spirituellen Weisheitswissen (nach Thomas Hübl: TWT - Timeless Wisdom Training). Unser Ziel ist die Wirksamkeit als Therapeuten und Berater zu steigern. Wir vertiefen unsere Fähigkeit zur Präsenz in Beziehungen und schaffen damit den Raum für Veränderungs- und Transformationsprozesse. Der Kurs ist praxisorientiert mit Elementen der Selbsterfahrung und vertiefenden Meditationsübungen. Seminarinhalte:

1. Sigmund Freud:

Freie Assoziation als mystisches Prinzip und Träume als Botschaften der Götter

Wir lassen uns von der verborgenen spirituellen Dimension in Freuds Werk inspirieren.
Freuds freie Assoziation bezieht sich auf eine grössere Weisheit jenseits des Ichs.
Können wir mit dem Unbewussten kommunizieren?

2. C.G. Jung:

Das Selbst als Zentrum des Menschen entspricht dem inneren Kern wie ihn der Mystiker Meister Eckart formuliert:

Die zentrale Kraft des Selbst ist die Zentroversion.
Sie will den ganzheitlichen Menschen und wirkt z.Bsp. in der Krise in der Lebensmitte.
Wie erlebe ich die innere Führung zum ganz werden?

3. H. Kohut:

Die Fähigkeit die Welt und Gott zu lieben Kohut beschreibt die Entwicklung von sogenannten Selbstobjekten,
die Sinnerfüllung, Kreativität und Lebensaufgabe schaffen können.
Wie finde ich Selbstobjekte in meinem Leben?

4. Beziehung und Beziehungsfähigkeit:

Das Herz ist unser zentrales Beziehungsorgan
Wir öffnen uns für die Sprache des Herzens und üben den Klienten mit Mitgefühl zu begleiten.
Wir lernen seinen Platz in einem grösseren Zusammenhang zu erkennen und
öffnen uns auch für das spirituelle Eingebundensein und die damit verbundene Sinnfindung.

5. Subtil energetische Wahrnehmung:

Jeder Mensch strahlt die gesamte Information seines Lebens in jedem Augenblick in die Welt aus.
Wir erweitern die Möglichkeiten unserer Wahrnehmung des Fühlens, des Handelns und des Denkens
und erfahren wie heilsam ein präzises und ganzheitliches Sehen und Gesehen werden auf unsere persönlichen
und therapeutischen Beziehungen wirkt.

6. Meditation:

Wir praktizieren verschiedene Grundformen der Meditation:
Kontemplation- Stille- Lichtmeditation und erfahren die Wirkung in unserem alltäglichen Leben
und in unserer therapeutischen Arbeit mit Klienten.

7. Inkarnationsprozess:

Gelingt es der Seele immer vollständig zu inkarnieren?
Wenn es der Seele nicht gelingt ganz zu inkarnieren stellen wir uns die Frage:
Bin ich gerne auf der Welt - fühle ich mich hier ganz zuhause?

8. Spirituelle Krisen in der Entwicklung:

Assagioli (Psychosynthese) spricht davon, dass auf dem spirituellen Entwicklungsweg spezielle Krisen auftreten,
die er als dunkle Nacht der Seele bezeichnet.
Wie gehen wir damit um?

9. Intuition:

Wir üben dem Flüstern der inneren Führung zuzuhören
und dieser Form von innerer Führung mehr zu vertrauen.



Turnus
1x jährl., ab Sept.
Dauer 3x 3 Tage (9.30-17h)
Termine Fr/Sa/So 20. - 22.09. + Sa/So/Mo 26. - 28.10. + Fr/Sa/So 13. - 15.12.2019                                             PS-S-15483
Kosten € 990,- od. 3x mtl. € 335,- (ZfN-Schüler: € 940,- od. 3x mtl. € 320,-)
Dozenten Dipl.-Psych., PPT Wolfhard König
HP-Psych. Elke Pfister
Info 
Max. 20 TN, Voraussetzung: keine


Spiritualität meets Tiefenpsychologie

PS-S-15483

Unsere tiefste Menschlichkeit ist unsere höchste Möglichkeit -Thomas Huebl

In dieser Fortbildung verbinden wir die bewährten Elemente der Tiefenpsychologie und Entwicklungspsychologie mit dem zeitlosen spirituellen Weisheitswissen (nach Thomas Hübl: TWT - Timeless Wisdom Training). Unser Ziel ist die Wirksamkeit als Therapeuten und Berater zu steigern. Wir vertiefen unsere Fähigkeit zur Präsenz in Beziehungen und schaffen damit den Raum für Veränderungs- und Transformationsprozesse. Der Kurs ist praxisorientiert mit Elementen der Selbsterfahrung und vertiefenden Meditationsübungen. Seminarinhalte:

1. Sigmund Freud:

Freie Assoziation als mystisches Prinzip und Träume als Botschaften der Götter

Wir lassen uns von der verborgenen spirituellen Dimension in Freuds Werk inspirieren.
Freuds freie Assoziation bezieht sich auf eine grössere Weisheit jenseits des Ichs.
Können wir mit dem Unbewussten kommunizieren?

2. C.G. Jung:

Das Selbst als Zentrum des Menschen entspricht dem inneren Kern wie ihn der Mystiker Meister Eckart formuliert:

Die zentrale Kraft des Selbst ist die Zentroversion.
Sie will den ganzheitlichen Menschen und wirkt z.Bsp. in der Krise in der Lebensmitte.
Wie erlebe ich die innere Führung zum ganz werden?

3. H. Kohut:

Die Fähigkeit die Welt und Gott zu lieben Kohut beschreibt die Entwicklung von sogenannten Selbstobjekten,
die Sinnerfüllung, Kreativität und Lebensaufgabe schaffen können.
Wie finde ich Selbstobjekte in meinem Leben?

4. Beziehung und Beziehungsfähigkeit:

Das Herz ist unser zentrales Beziehungsorgan
Wir öffnen uns für die Sprache des Herzens und üben den Klienten mit Mitgefühl zu begleiten.
Wir lernen seinen Platz in einem grösseren Zusammenhang zu erkennen und
öffnen uns auch für das spirituelle Eingebundensein und die damit verbundene Sinnfindung.

5. Subtil energetische Wahrnehmung:

Jeder Mensch strahlt die gesamte Information seines Lebens in jedem Augenblick in die Welt aus.
Wir erweitern die Möglichkeiten unserer Wahrnehmung des Fühlens, des Handelns und des Denkens
und erfahren wie heilsam ein präzises und ganzheitliches Sehen und Gesehen werden auf unsere persönlichen
und therapeutischen Beziehungen wirkt.

6. Meditation:

Wir praktizieren verschiedene Grundformen der Meditation:
Kontemplation- Stille- Lichtmeditation und erfahren die Wirkung in unserem alltäglichen Leben
und in unserer therapeutischen Arbeit mit Klienten.

7. Inkarnationsprozess:

Gelingt es der Seele immer vollständig zu inkarnieren?
Wenn es der Seele nicht gelingt ganz zu inkarnieren stellen wir uns die Frage:
Bin ich gerne auf der Welt - fühle ich mich hier ganz zuhause?

8. Spirituelle Krisen in der Entwicklung:

Assagioli (Psychosynthese) spricht davon, dass auf dem spirituellen Entwicklungsweg spezielle Krisen auftreten,
die er als dunkle Nacht der Seele bezeichnet.
Wie gehen wir damit um?

9. Intuition:

Wir üben dem Flüstern der inneren Führung zuzuhören
und dieser Form von innerer Führung mehr zu vertrauen.


 


 

 


Teilnahme-Voraussetzung:
Keine Vorkenntnisse erforderlich

"PS-S-15483_details"

Fr, 20.09.2019 | 09:30 - 17:00 Uhr
Sa, 21.09.2019 | 09:30 - 17:00 Uhr
So, 22.09.2019 | 09:30 - 17:00 Uhr
Sa, 26.10.2019 | 09:30 - 17:00 Uhr
So, 27.10.2019 | 09:30 - 17:00 Uhr
Mo, 28.10.2019 | 09:30 - 17:00 Uhr
Fr, 13.12.2019 | 09:30 - 17:00 Uhr
Sa, 14.12.2019 | 09:30 - 17:00 Uhr
So, 15.12.2019 | 09:30 - 17:00 Uhr

Dauer:
3x 3 Tage jew. 09:00 - 17:00 Uhr
Kosten: 990,00 €
Beginn:
als:
Fragen zur Veranstaltung?

Adresse

Zentrum für Naturheilkunde

Reinhold Thoma · Hirtenstr. 26 · 80335 München

Telefon: +49 (0) 89 545 931 0
Telefax: +49 (0) 89 545 931 99

info{äd}zfn.de

Stadtplan & Anreise | Kontakt I Datenschutzerklärung

Impressum & Haftungsausschluss | AGB's

Newsletter

Registrieren Sie sich kostenfrei für unseren Newsletter und erhalten Sie regelmässig aktuelle Informationen.

Zum Newsletter anmelden

Behandlung im ZfN

Haben Sie Interesse an einer naturheilkundlichen oder osteopathischen Behandlung?

Mehr Infos ...

Ausbildungen und Veranstaltungen

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Zur Datenschutzerklärung Akzeptieren